? Editing: Post:21.body Save Delete Cancel

Newest topics

Follow in NewsfeedFollowing
+ Create new topic

Title

Body
^1 ^2 added ━ submitted by user_name

Was sind eure Erfahrungen mit ZeroNet?

Würde mich gern ein wenig zu dem Thema austauschen
^2 ^3 7 comment last 4 hours ago ━ submitted by webadler

webadler

sagt hallo
^1 ^2 1 comment last 7 hours ago ━ submitted by webadler

Was macht ihr so beruflich?

würde mich mal interessieren was für Leute hier gerade so aufschlagen, wahrscheinliche ne menge Admins .. ? * ich bin Frontender
^7 ^8 63 comment last 9 hours ago ━ submitted by peponi

Python client für Lap-Times 24h Nürburgring

Da es hier sicher viele Hacker und Nerds gibt, bitte ich euch um Hilfe. Ich hätte gern ein CLI-Client für die LAP-Times auf dem Nürburgring. Ich bin noch nicht so weit gekommen… Website: https://livetiming.azurewebsites.net/events/20/results Websocket: wss://livetiming.azurewebsites.net/ws Man sendet einfach {"eventId":"20","target":"results-table"} an den Websocket und bekommt dann die Updates... Wer kann mir helfen?
https://livetiming.azurewebsites.net/events/20/results
^3 ^4 60 comment last 1 day ago ━ submitted by frankenstein91

Mathe-Abi 2019 Sachsen

Hallo Leute, ich bin auf der Suche nach den Aufgaben für das Mathe-Abi 2019. Ich bin schon lange aus der Schule raus und habe im Fitnessstudio gehört es gab eine sehr harte Aufgabe. Bei dieser Aufagbe hat der verwendende Taschenrechner ca. 30 Minuten an der Aufgabe gerechnet. Ich kann mir dies nicht Vorstellen, das eine solche Aufgabe in die Prüfung kommt mit Absicht und möchte dies gern Prüfen. Ich denke mir, es könnte durchaus an der Firmware- oder/und Hardwareversion der Taschenrechner liegen. Hat jemand von euch durch Zufall die betreffende Aufgabe? Grüße Frank
^4 ^5 6 comment last on May 17, 2019 ━ submitted by frankenstein91

Incantata - wöchentliche Erneuerung

http://localhost:43110/13VDeMgRgGf73mHsMrrorXkq4fhUKfBvPz/ Thema: Informationen zu Neuen Karten und UI-Verbesserungen Anmerkung: Bitte keine Kommentare/Diskussion. Dieses Theme dient nur der Ankündigung von Änderungen.
http://localhost:43110/13VDeMgRgGf73mHsMrrorXkq4fhUKfBvPz/
^13 ^14 55 comment last on May 17, 2019 ━ submitted by ict

Lange nicht mehr gesehen

Dachte ich schaue mal wieder vorbei und habe feststellen können, dass sich hier einiges getan hat. Ich denke das hier wird nun sowas wie mein täglicher Platz zum rumhängen.
^1 ^2 0 comments on Apr 29, 2019 ━ submitted by koyuawsmbrtn

Löschen von Seiten?

Ich bekomme die Meldung : "Sorry, you can't delete your own site. Please remove the directory manually." wenn ich den passenden Ordner löschte ist die Verknüpfung trotzdem noch unter der Startseite Hello zu sehen. Was mach ich Falsch?
^1 ^2 0 comments on Apr 28, 2019 ━ submitted by 3g56b5r46h

TEST

test
^2 ^3 2 comment last on Apr 12, 2019 ━ submitted by 7test

kopykate

Wird kopykate eigentlich noch aktiv entwickelt? Habe mal zwei Videos hochgeladen, finde ich eigentlich genial.
^2 ^3 0 comments on Apr 07, 2019 ━ submitted by hanswurst2

Incantata - Vorschläge und Verbesserungen

http://localhost:43110/13VDeMgRgGf73mHsMrrorXkq4fhUKfBvPz/ Hier könnt ihr Vorschläge und Verbesserungen einreichen. Hinterlasst eure Byteball-adresse, falls ihr Kryptokarten als Belohnung haben wollt.
http://localhost:43110/13VDeMgRgGf73mHsMrrorXkq4fhUKfBvPz/
^4 ^5 12 comment last on Apr 02, 2019 ━ submitted by ict001

Kunterbunt frisch fabriziert

Es geht um diesen Blog, eben geclont:
http://127.0.0.1:43110/18SUBtcYrBuCKBAnDzaMResafL2JeD2hhQ/?Home
^1 ^2 6 comment last on Apr 01, 2019 ━ submitted by wabbe

Incantata - ideen

WJ4AZEEEKTMB4K532GX623DAEQOT7P7X
^2 ^3 7 comment last on Apr 01, 2019 ━ submitted by donsoidberg

Sicherheit

Wer mal bock auf eine sichere Kommunikation hat bzw. generell ein wenig von IT Sicherheit erfahren will kann hier mich gerne kontaktieren. (Ich bin Sicherheitsfanatiker). Damit will ich helfen Zensur stark zu erschweren.
^5 ^6 7 comment last on Mar 11, 2019 ━ submitted by dervernuenftige

Wird Zer0Net aktiv genutzt?

Mich würde interessieren wie und ob Zer0Net aktiv genutzt wird, da ich mit der Thematik erst seit einigen Minuten vertraut gemacht worden bin. Mich würde mal das Potenzial oder eure Nutzungsweise dazu interessieren. Die Technik die dahinter steht ist mir allerdings bekannt.
^2 ^3 3 comment last on Mar 02, 2019 ━ submitted by cloudmaker

Blocklisten im deutschen ZeroNet

Blocklisten zu erstellen und zu teilen ist nun einfacher denn je. Trotzdem habe ich recht wenig für den deutschsprachigen Bereich gefunden. Ich möchte an dieser Stelle einmal meine Blockliste verlinken. Die enthält User, die mir größtenteils auf dem deutschen ZeroTalk mit Werbung, lächerlichen Verschwörungstheorien, Beleidigungen, links-/rechtsextremen Statements, übermäßigen clearnet Links oder sonstigen Unsinn aufgefallen sind. [1Ffqa4pYGzi8bRosazZyZpYJkrNAMi8HSm](/1Ffqa4pYGzi8bRosazZyZpYJkrNAMi8HSm) Um eure eigene Blockliste zu erstellen, gibt es hier von nofish@zeroid.bit eine Vorlage mit Beispielen, die Ihr klonen könnt: [1FiLTerEAHp7UT8Aw2zQBypcm5T14kgZDa](/1FiLTerEAHp7UT8Aw2zQBypcm5T14kgZDa) Vielleicht wollt ihr hier eure Blocklisten verlinken, die Ihr für solche Sachen bereits benutzt. Ist bestimmt nützlich um sich einen Überblick zu verschaffen und erleichtert es für viele, sich eine eigene Blockliste zu bauen.
^3 ^4 5 comment last on Feb 23, 2019 ━ submitted by grandphil

Zeronet?

Man kann doch besser bei Jewsbook Andere und sich selbst verraten. Nur das macht Sinn. Oder?
^1 ^2 0 comments on Feb 08, 2019 ━ submitted by rolibit

Nie wieder Lügenpresse(GEZ) zahlen! Ganz einfach!

vk.com/niewiedergez
^2 ^3 11 comment last on Feb 08, 2019 ━ submitted by whistleblower

Datenschutzverordnung: Umzug ins ZeroNet?

Hallo, aufgrund der neuen Datenschutzverordnung in der EU, überlege ich meinen Blog hier ins ZeroNet zu verschieben. Da die Daten bei euch allen lokal auf der Festplatte liegen, sollte ich kein Impressum und co. mehr brauchen? Hat sich Rechtlich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht? Mir ist das ganze Setup für die neue rechtliche Regelung zu kompliziert und viel zu aufwändig.
^7 ^8 27 comment last on Feb 08, 2019 ━ submitted by frankenstein91

Hier ist meine Chiptune Musik Zite

http://localhost:43110/1GTyFqw5P8AcD9FyaZxouP35DF62Bz65AE 4Bit Music mit dem Gameboy produziert. Viel Spaß!
http://localhost:43110/1GTyFqw5P8AcD9FyaZxouP35DF62Bz65AE
^2 ^3 1 comment last on Feb 04, 2019 ━ submitted by cane27

Incantata - sub-zite für Wirklichkeitskarten-signaturen

http://127.0.0.1:43110/1JeCDXuDG7VLJbimZQ6nWmNbeij2UV6P92/ thx for peering
http://127.0.0.1:43110/1JeCDXuDG7VLJbimZQ6nWmNbeij2UV6P92/
^2 ^3 0 comments on Jan 29, 2019 ━ submitted by ict001

Jemand am 35c3?

Gibt es eine Ansammlung von 0-Netz-Nutzer irgendwo am Congress?
^1 ^2 2 comment last on Jan 09, 2019 ━ submitted by hundertmegabit

Pr0gramm hier?

>_ Ich Zeronette über Pr0gramm wie ich will ihr scheiss Fliesen :)
^2 ^3 0 comments on Jan 01, 2019 ━ submitted by ik4ru5

Klimawandel: IPCC will Geoengineering einsetzen – Die Katze ist aus dem Sack

Am 8. Oktober veröffentlichte das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) seinen Report Global Warming of 1.5 °C, an IPCC special report on the impacts of global warming of 1.5 °C above pre-industrial levels and related global greenhouse gas emission pathways (Globale Erwärmung von 1,5 ° C, ein Sonderbericht des IPCC über die Auswirkungen der globalen Erwärmung um 1,5 ° C über das vorindustrielle Niveau und die damit verbundenen globalen Treibhausgasemissionswege). Welchen Wert dieser Bericht und wie er propagandistisch ausgenutzt und medial aufbereitet wird, habe ich bereits im gestrigen Artikel Klimawandel: Eine neue Runde der Propaganda steht bevor – Die Veröffentlichung des neuesten IPCC-Berichts zur Klimaerwärmung beleuchtet. Die Wetter- und Klimamanipulation erfolgt mittels verschiedener Technologien, die insbesondere in den Gastbeiträgen von Enkidu bereits ausführlich beleuchtet wurden. Eine der “wichtigsten Formen”, die dem IPCC vorschwebt ist das sogenannte Solar Radiation Management (SRM). Eine Technologie, bei der Aerosole in die Atmosphäre ausgebracht werden, damit die Sonneneinstrahlung und somit die angebliche “anthropogene Klimaerwärmung” reduziert werden kann. Die wiederkehrende Forderung nach dem Einsatz von SRM durch das IPCC geht einher, mit dem Eingeständnis des IPCC, dass Geoengineering aufgrund von gesundheitlichen und klimatischen Effekten umstritten ist. So lesen wir im Kapitel 4 des IPCC-Reports: Selbst in dem unsicheren Fall, dass die nachteiligen Nebenwirkungen von SRM vermieden werden können, könnten öffentlicher Widerstand, ethische Bedenken und mögliche Auswirkungen auf nachhaltige Entwicklung SRM wirtschaftlich, gesellschaftlich und institutionell unerwünscht machen. — (Even in the uncertain case that the most adverse side effects of SRM can be avoided, public resistance, ethical concerns and potential impacts on sustainable development could render SRM economically, socially and institutionally undesirable.) Jedoch scheint dieser Passus die Mittäter in den Redaktionsstuben nicht davon abzuhalten, genau jenes Geoengineering vermehrt einzufordern. Die ersten enstprechenden Artikel im englischsprachigen Raum sind bereits online. In Deutschland dürfte demnächst die gleiche Propadandalinie folgen. Manch einer der Verfasser der Pro-Geoengineering-Artikel sieht das Geoengineering gar als unausweichlich an: Geoengineering is Inevitable (Geoengineering ist unvermeidlich) Für jeden, der sich schon seit längerem mit dem Thema Geoengineering beschäftigt, kommt diese Entwicklung nicht überraschend. Gerade weil Geoengineering als Schlüssel für die Schaffung einer globalen Regierung zu sehen ist. So schreibt der englische Guardian kurz nach Veröffentlichung des IPCC-Berichts: Ethische und institutionelle Fragen entstehen auch darüber, wer solche Operationen beaufsichtigen würde und welche Bereiche betroffen wären. Der Bericht schlägt eine Reihe von UN-Organisationen als mögliche Aufsichtsgremien vor. — (Ethical and institutional questions also arise over who would oversee such operations and which areas would be affected. The report suggests a number of UN organisations as possible supervisory bodies.) Am Ende des Tages, die Klimafrage einmal beiseite gelassen, wird die große Mehrheit der Staaten und seiner Politiker diese “Initiative” nutzen, um mehr Macht über die Bevölkerungen zu erlangen und diese Macht an supranationale Institutionen zu übertragen. Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen vermehrt Forderungen nach Geoengineering auch in der deutschen Hochleistungspresse lesen. Anscheinend benötigen sie aktuell noch etwas Zeit, um die “Ergebnisse des Berichts” ins Deutsche zu übertragen. Dabei ist es extrem wichtig, die Menschen auf die Gefahren solcher Programme aufmerksam zu machen. Gerade weil das der Mainstream nicht oder maximal in abgespeckter Form tun wird. Forscher der UC Berkley haben kürzlich neue Beweise vorgelegt, dass Materialen (wie Aerosole), die die Sonneneinstrahlung verringern sollen, auch die Ernteerträge bestimmter Pflanzen verringern wird. Sie kamen zu diesem Ergebnis, in dem sie Vulkanausbrüche in Mexiko und auf den Philippinen untersuchten. Die Ausbrüche des Mount Pinatubo auf den Philippinen 1991 und der des El Chichon in Mexiko im Jahr 1982 führten zu einem massiven Ernteausfall bei Weizen, Soja und Reis, da die Asche die Sonneneinstrahlung blockte. Die Studie ist dabei nur eine von vielen, die herausfanden, dass der Einsatz der SRM-Technologie zu einem verschleierten/verschlierten Himmel, geringeren Ernten, unerwarteten Dürren und sogar zu einer Zunahme der Erderwärmung (bei einem plötzlichen Stopp des Sprühens) führen kann. Angesichts der zu erwartenden Propaganda, die uns in den nächsten Tagen und Wochen bzgl. des IPCC-Berichts und des Geoenginerings als “Lösung” präsentiert werden wird, ist es besonders wichtig, dass entsprechende Informationen über die Gefahren und auch über die Arbeitsweise des IPCC einer breiteren Öffentlichkeit bewusst wird. Helfen Sie dabei.
https://www.konjunktion.info/2018/10/klimawandel-ipcc-will-geoengineering-einsetzen-die-katze-ist-aus-dem-sack/
^2 ^3 4 comment last on Dec 28, 2018 ━ submitted by derblinde

Einige Verbesserungsideen

Verbesserungsideen: 1. Geisteskraft sollte mit legende auf 1 karte gesenkt werden 2. Sturmramme auf 5/6 * 3. Erschwerniss auf 2 mana +wunderstatus 4. Heiliger Garten auf legende und effekt auf 1 weiß oder schwarz mana 5. Astralvampirismus auf 1 farblos und X schwarz mana ** 6. Korrektur auf 2 blau mana 8. Landhybridkarten buffen*** 9. Dunkle magie auf 1 farblos und 2 schwarz mana 10. Metallmann buffen **** 11. Cherubino auf 4 weiß mana ** Changelog0 13. Flunder auf 1 blau mana effekt ändern auf: ↷ 3 : Ziehe glücklicherweise eine nichtblaue Karte, oder lege sie ab. 14. Transzendente meditation verbessern auf: ↷1: Ziehe eine Karte von Deiner Bibliothek und lege sie offen vor Dich[...] 15 Windstoß auf 2 grün mana + neuer effekt dazu : ↷ 3 : vergessen 16 Luftelementar auf 2 blau mana 3/1 Landzerstörung: 17 Verwilderung auf 2 grün mana 7. Verkarstung auf 2 rot mana # 18 Schmerz 3: Erinnern 19 Bluthimmelvollmond auf 1 schwarz mana #* 20 konzentration #** 21 Schwarzer Reiter auf 5 schwarz mana 5/5 * als konter gegen Erzengel Wolkenpferde ** buff für decks die nur mit wenigen schwarzen karten spielen 1 farblos 1 schwarz +1 dmg +1 hp 1 farblos 2 schwarz +2 dmg + 1hp 1 farblos x schwarz + x dmg + x hp *** Hexenwäldchen, Felsformation, Strand, Sjávareldfjall, Mangroven auf wunderstatus setzen um den buff von Landzerstörung aufzufangen und diversität zu steigern **** 1 : effekte werden ignoriert # anpassung an Verödung #* die karte ist ab der 8ten runde nicht mehr lohnenswert, in der 10ten nur noch ein manalückenfüller und nach der 14ten vollkommen nutzlos, dadurch währe ein buff für decks die auf risiko gehen nicht verkehrt #** Zusätzliche Beschwörungskosten: Zahle 2 in Deiner nächsten Versorgungsphase. Gilt als rote Karte. Du darfst Konzentration auch in der Hauptphase Deines Gegners beschwören. Kontert einen Gewaltzauber. ➁: Vergessen. LG DonSoidberg
^2 ^3 1 comment last on Dec 15, 2018 ━ submitted by donsoidberg

Kleeblatt buffen

Die karte Kleeblatt sollte weniger kosten von 1 farbloses && 1 weißes runter auf 0 mana sie ist den alternativen deutlich unterlegen
^2 ^3 0 comments on Dec 13, 2018 ━ submitted by donsoidberg

Das Projekt Solid von Tim Berners-Lee

Im englischen Zweig hier hat auch gerade eine Diskussion darüber angefangen. Es geht um dieses Projekt: https://solid.inrupt.com/ Wer von Euch ein Händchen für das Fabrizieren von Software hat: Da kann man noch was bewegen.
https://solid.inrupt.com/
^2 ^3 6 comment last on Dec 01, 2018 ━ submitted by wabbe

Es kann so einfach sein . . .

Nachwuchs für die Elektrotechnik / Informatik ist gesucht. Unter Schülern gilt "Elektrotechnik" als "schwieriges" Studium. Aber man könnte ihnen zeigen, dass sie selbst schon mit einfachsten Mitteln witzige Lösungen basteln können:
http://spurt.pbworks.com/w/page/9145781/Simpelmobil
^1 ^2 6 comment last on Nov 13, 2018 ━ submitted by wabbe

Lügen in Zeiten des Globalen Migrationspaktes

Als kürzlich die Meldung über die Qualitätsmedien kam, dass auch Österreich den „Global Compact for safe and orderly migration“ am 10. Dezember in Marrakesch nicht unterzeichnet, wird es für viel zu viele Bürger das erste Mal gewesen sein, dass sie von diesem Pakt gehört haben. Bislang wurde der Global Compact, der seit 2016 in Arbeit ist, von den europäischen Medien kaum erwähnt. Wenn man sich nach den Gründen dafür fragt, kommt man automatisch zu dem Schluss, dass den Europäischen „Eliten“ sehr wohl klar ist, welche fundamentale Veränderung der europäischen Gesellschaft er bewirken wird. Deshalb sollten die Europäer lieber nichts davon erfahren. Was der Grund für die westlichen Politiker ist, der Abschaffung der emanzipatorischen Errungenschaften und damit der europäischen Zivilisation zuzustimmen, darüber kann man nur spekulieren. Am nächsten liegt wohl der Vergleich mit den politischen Schlafwandlern, die aus Inkompetenz und Unfähigkeit in den ersten Weltkrieg stolperten. Damals gab es „Kulturschaffende“ und Politiker, die aus Langeweile, Überdruss und Selbsthass einen Krieg als „reinigendes Gewitter herbeisehnten. Manche zogen sogar freiwillig begeistert in die Schlacht. Als das Menschenschlachten endlich beendet war, wollte es niemand gewollt haben. Die heutigen Kulturschaffenden, die womöglich noch enger mit den Politikern verbandelt sind, als ihre Gesinnungsgenossen vor hundert Jahren, wünschen sich ein Ende der westlichen Zivilisation herbei, die angeblich mit ihrer Lebensweise den Planeten zerstöre. Außerdem präferieren sie im Namen der „Vielfalt“ eine karamelfarbene Einheitsrasse, in der endlich alle Unterschiede aufgehoben sein sollen. Mit Exekutierung des Global Compacts, der nicht weniger als eine politisch inszenierte Völkerwanderung bewirken wird, könnten sie diese Ziele erreichen. Klar, dass solche Pläne weder in den Parlamenten, noch mit der betroffenen Bevölkerung diskutiert werden sollten. Kurz vor Toresschluss ist dieser Plan nun doch durchgesickert. Dank Donald Trump und Victor Orbán, die schon vor Monaten verkündet haben, dass sie diesen Compact nicht unterzeichnen werden, begannen sich die alternativen Medien dafür zu interessieren und Details zu veröffentlichen. Wie wirkungsvoll das war, wird u.a. daran deutlich, dass sich das 1/5Auswärtige Amt zu einer Warnung vor angeblichen Falschmeldungen über den Globalen Migrationspakt bequemt hat. Vorher gab es schon ein Papier für ihre weitgehend uninformierten Bundestagsabgeordneten in dem vor angeblichen Falschinformationen über den Pakt gewarnt wird. Ich gehe hier auf die Kernaussagen dieses Papiers ein, weil es mit der Darstellung der Regierung übereinstimmt. Meine Kommentare sind jeweils fett gedruckt. Wegen der Angriffe insbesondere von Rechtspopulisten gegen den Globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration (GCM), wird den Abgeordneten mitgeteilt, es handele sich um ein „politisches – rechtlich ausdrücklich unverbindliches – Rahmendokument eine umfassende globale Zusammenarbeit von Herkunfts-, Transit- und Zielländern bei der Steuerung von Migrationsprozessen.“ Österreich in seiner Erklärung , warum es den Migrations-Pakt nicht unterschreibt, sieht das anders. Es stellt fest: Österreich erklärt ausdrücklich den UN-Migrationspakt als völkerrechtlich nicht verbindlich. Der UN-Migrationspakt soll weder für Rechtsüberzeugung noch für Staatenpraxis zur Entstehung von Völkergewohnheitsrecht, noch zur Ableitung eines allgemeinen Rechtsgrundsatzes gedeutet werden; Österreich wäre in diesem Fall als “persistent objector” anzusehen. Im Falle, dass eine Norm auf der Grundlage des UN-Migrationspaktes entstehen oder angenommen werden sollte, beansprucht Österreich, an eine solche Norm völkerrechtlich nicht gebunden zu sein. Warum gibt man sich die Mühe, ein rechtlich nicht bindendes Abkommen zu schließen? Könnte man mit dem Geld, das die Verfassung dieses Abkommens gekostet hat und die Unterzeichnung in Marrakech am 10/11.12 noch kosten wird, nicht viel wirkungsvoller die unterfinanzierten Flüchtlingslager in Pakistan und Libyen unterstützen? Das Dokument sei „ein Baustein unserer umfassenden Migrationspolitik und zielt darauf ab, dass unsere internationalen Partner insgesamt eine größere Verantwortung beim Umgang mit Migration übernehmen.“ Wie soll man unverbindlich Verantwortung übernehmen? Verantwortung übernehmen bedeutet doch, sich verbindlich verpflichten! Im GCM wird das souveräne Recht der Staaten, ihre nationale Migrationspolitik selbst zu regeln, ebenso wie das Recht auf einen effektiven Grenzschutz bekräftigt; zugleich wird die Verpflichtung jedes Staates zur Rückübernahme eigener Staatsangehöriger als wesentliches Element der Staatenzusammenarbeit verankert. Als Grundsatzdokument dient es darüber hinaus dem Ziel, die internationale, regelbasierte Ordnung zu stärken. Im zweiten Satz wird angedeutet, worum es wirklich geht. Am Ende soll das natioanle Recht an die Vorgaben des Globalen Migrationspaktes angepasst werden. Das Papier soll die Abgeordneten befähigen, „eventuellen Verhetzungen in Form von „Fake News“ entschlossen entgegentreten zu können“. 2/5Es heißt: „Die Entscheidung über die Zustimmung zum GCM wird durch die aus allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen – mithin aus demokratischen – Wahlen hervorgegangene Bundesregierung gefällt. Die Vertreter der nationalen Regierungen bei den Vereinten Nationen sind lediglich die ausführenden Personen“. Weil der Pakt unverbindlich und kein völkerrechtliches Dokument sei, müsse der Bundestag in die Entscheidung nicht einbezogen werden. Nur auf Grund parlamentarischer Anfragen der AfD kam das Thema überhaupt auf die Bundestagstagesordnung. Festzuhalten bliebt, dass die Bundesregierung nichts unternommen hat, um die Bevölkerung über diesen sehr weitreichenden Pakt zu informieren. Sie reagiert erst jetzt, nachdem es weitgehende Kritik am Pakt gibt. Die Bundesregierung bestreitet, dass den Staaten durch den Pakt aufgetragen wird, Kritik an Migration zu unterbinden. Sie behauptet: „Der GCM setzt Kritik nicht mit Rassismus gleich. Eines der (rechtlich nicht bindenden) Ziele besteht darin, im Einklang mit den internationalen Menschenrechtsnormen „alle Formen der Diskriminierung zu beseitigen“ und „einen offenen und auf nachweisbaren Fakten beruhenden öffentlichen Diskurs [...] [zu] fördern“. (Ziel 17 – Beseitigung aller Formen der Diskriminierung). Einschränkungen etwa der politischen Betätigung oder der freien Meinungsäußerung von Bürgern sind nicht vorgesehen oder geplant“. Im Vertrag ist die Rede von der Bekämpfung von Intoleranz gegenüber Migranten und von der Förderung eines Diskurses, „der zu einer realistischeren, humaneren und konstruktiveren Wahrnehmung von Migration führt. wie sieht ein offener Diskurs aus, bei dem das ziel schon vorgegeben ist? Laut Verfassungsrechtler Dr. Roman Lehner im „Cicero“ ist das in der Tat „ein Punkt, wo man in einer freiheitlichen Gesellschaft ein bisschen ein Unwohlgefühl bekommt. Aus verfassungsrechtlicher Sicht ist aber klar, dass das Recht auf Meinungsfreiheit weiterhin gilt“. Auf dem Papier gewiß. In der Praxis weigert sich der Bundestag, Petitionen gegen den Globalen Pakt zu veröffentlichen. Die einzig bisher bekannt gewordene Begründung lautet, das würde den „interkulturellen Dialog behindern“. Das sieht eher so aus, als würden die Vorgaben des Paktes schon vor seiner Unterzeichnung umgesetzt. Auch die Medien sollen zur „Steuerung der Migration“ beitragen. Wer sich nicht beteiligt, dem sollen die Subventionen entzogen werden. Wir werden damit beruhigt, dass öffentliche Förderung von Medien in Deutschland eher unüblich seien. Wir haben ein öffentlich-rechtliches Rundfunksystem und darüber hinaus haben wir (bisher) keine Subventionen an irgendwelche Medienhäuser. Die Bundesregierung erklärt, der GCM sähe keine „Umsiedlung“ „typischer Wirtschaftsflüchtlinge“ vor. Richtig sei, „dass Deutschland sich schon zuvor im Rahmen des Resettlement-Programms des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) zu einer zahlenmäßig begrenzten, dauerhaften Aufnahme von tatsächlich schutzbedürftigen Flüchtlingen aus einem Transitland bereit erklärt hat (gesamt 10.200 Personen, verteilt auf Jahre 2018 und 2019). Da dies Flüchtlinge und nicht Migranten betrifft, enthält der GCM hierzu keinerlei Aussage (und auch der Global Compact zu Flüchtlingen, der im Übrigen ebenfalls rechtlich nicht verbindlich ist, sieht keine konkreten Aufnahmezahlen vor)“. Deutschland sei „schon jetzt zur Wahrung der Menschenrechte (Völkerrecht) und zur 3/5Wahrung der Menschenwürde (Grundgesetz) verpflichtet. Es handelt sich nicht um ein Völkerrechtsabkommen. Es gibt deshalb keine Ratifizierung. Außerdem beinhalten die Menschenrechte keine Verpflichtung von Zielstaaten, unbegrenzte Migration zulassen zu müssen. Der GCM diene gerade dazu, zwischen legaler und illegaler Migration zu unterscheiden. Dazu heißt es in der Begründung, die Österreich für die Nicht-Unterzeichnung gibt: “Österreich unterscheidet klar zwischen legaler und illegaler Migration. Eine Verwässerung dieser Unterscheidung, wie sie der Globale Pakt für sichere, geregelte und planmäßige Migration (VN-Migrationspakt) vornimmt, wird abgelehnt.” Österreich sei ein Rechtsstaat und halte die Menschenrechte ein, aber ein Menschenrecht auf Migration sei der heimischen Rechtsordnung fremd. Die Republik entscheide souverän über die Zulassung von Migration nach Österreich.”Die Schaffung der nicht existenten völkerrechtlichen Kategorie des ‘Migranten’ ist zurückzuweisen“. Österreich scheint im Pakt etwas zu sehen, das die deutsche Regierung nicht sehen will. Die Regierung bezeichnet es als Falschbehauptung, dass die Probleme der autochthonen Bevölkerung im Pakt ausgeblendet würden. Der GCM bekräftige zwar mögliche positive Wirkungen von Migration, weise aber darauf hin, dass die Migranten die Gesetze der Zielländer einhalten und deren Gebräuche respektieren müssen (Ziel 16). Der GCM hat seinen Ursprung in der Debatte der VN-Generalversammlung im September 2016 zu Flucht und Migration, bei der alle 193 VN-Mitgliedsstaaten die Notwendigkeit eines umfassenden Ansatzes für den Umgang mit menschlicher Mobilität anerkannten. Die Debatte hat Deutschland maßgeblich mit initiiert, um richtigerweise die globale Dimension und Verantwortung für die Migrationsproblematik in einer Zeit zu unterstreichen, in der die Debatte stark auf Deutschland fokussiert war. In den Leitprinzipien bekräftigt der GCM ausdrücklich „das souveräne Recht der Staaten, ihre nationale Migrationspolitik selbst zu bestimmen, sowie ihr Vorrecht, die Migration innerhalb ihres Hoheitsbereichs in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht selbst zu regeln“ (Ziffer 15 lit. c). Allein, dass immer wieder betont wird, dass der Pakt eine unverbindliche Absichtserklärung sei, zeigt, dass die Regierung von der Tatsache ablenken will, dass er eines nicht allzu fernen Tages doch als verbindlich betrachtet wird. Wenn gegen eine Regierung geklagt würde, weil sie ihre eigenen Einwanderungskriterien befolgt, die nicht mit denen des Globalen Paktes übereinstimmen, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Gericht diese Klage abweisen würde? Auch belegt u.a. die Geschichte der UN-Menschenrechtserklärung eindrucksvoll, wie eine zunächst rechtlich noch unverbindliche, politische Erklärung der Generalversammlung bereits nach wenigen Jahren als Völkergewohnheitsrecht verstanden und sogar vereinzelt als völkerrechtliches ius cogens angesehen werden kann. Diese Entwicklung auch des „Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“ von einer politischen Erklärung zu geltendem Recht ist bereits in seinen Formulierungen eindeutig angelegt. Überall werden Ausdrü cke der Verpflichtung benutzt, z. B. „commitment“ (Ziffer 7, 8), „we will implement“(Ziffer 42, 44), „we commit” (Ziffer 14, 17, 41); die Einhaltung des „Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“ soll „ü berwacht“ 4/5werden („follow up“, „review“, Ziffer 16, 42, 43), auch sollen eigene Institutionen zur Kontrolle geschaffen werden. Der rechtliche Sprachgebrauch dieses völkerrechtlichen Instruments dementiert bereits seinen angeblich unverbindlichen Charakter und zeigt, daß der „Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“ in der Sache als bindend verstanden werden soll. Allerdings wird der Bevölkerung von der Regierung etwas anderes suggeriert. Das tut sie, weil die Vorbehalte gegen diesen Pakt sehr wohl begründet sind. Nur genügend öffentlicher Druck kann den Pakt noch verhindern. Jeder muss seine Stimme erheben! Wer schweigt, stimmt zu! Teilen Sie diesen Beitrag teilen twittern teilen teilen e-mail spenden drucken teilen teilen teilen Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass vera-lengsfeld.de/2018/11/02/luegen-in-zeiten-des-globalen-migrationspaktes/
^1 ^2 0 comments on Nov 02, 2018 ━ submitted by deutschmeister

wie kriegt man den Menschenmüll aus dem Bundestag raus?

da muss knallhart aufgeräumt werden ! Aller Abschaum muß raus da ! Wird hinterher echt luftig drin werden.
^2 ^3 0 comments on Nov 02, 2018 ━ submitted by yyyyyyyyyyyyyy

Wird die Regierung bald gestürzt ?

Man kann die Scheiße nicht länger aushslten.
^3 ^4 2 comment last on Nov 02, 2018 ━ submitted by 0033300

Alle Wahlen sind ungueltig ! Deshalb braucht Ihr das auch nicht beachten !

https://youtu.be/mn-o4sSLWdw Die sich als gewaehlt ausgeben , haben da nichts zu beschliessen. Der kurze Film der Tagesschau sagt es deutlich !
https://youtu.be/mn-o4sSLWdw
^2 ^3 4 comment last on Nov 01, 2018 ━ submitted by acerbus

„Bundesregierung bestätigt Chemtrailprojekte“ – Interview und öffentliche Reaktionen

56216 Die Bundesregierung hat offiziell Chemtrailprojekte bestätigt – das berichtet das Kölner Abendblatt. Doch die großen Medien trauen sich nicht, die Nachricht aufzugreifen. Dafür aber umso mehr die Anhänger der Theorie, die derzeit in sozialen Netzwerken und Foren die Nachricht verbreiten. Manch einer hat es schon lange vermutet: Die Streifen, die Flugzeuge auf ihren Routen im Himmel hinterlassen, können nicht einfach nur Wasser sein. Schließlich kann man dem austretenden Wasserdampf auch ganz andere Stoffe beimengen, ohne dass es jemand mitbekommen würde. Und wenn man es kann, dann tut man es auch. Das ist nun mal die unabänderliche Natur des Menschen. 1/6CC0 "Trend zu Wetterextremen": Forscher erläutert, was das für Deutschland bedeutet Nun kam die offizielle Bestätigung dieser Vermutung von ganz oben, wie das renommierte Kölner Abendblatt berichtet. Auf Anfrage des Landshuter Bundestagsabgeordneten Norbert-Wilfried Ochszuber soll die Bundesregierung persönlich in einer Erklärung die Zwecke des laufenden Chemtrailprojekts angeführt haben: Es geht um eine Optimierung des Wetters, aber auch um gezielten Einsatz von Naturkatastrophen, um von politischen Ereignissen und dem Scheitern der Regierung abzulenken. Doch die Medien schweigen zu diesem Ereignis. Nur vereinzelt wird die Meldung in sozialen Netzwerken verbreitet, in dem einen oder anderen Forum tauscht man sich dazu leise aus. Und auf Sputnik-Anfrage zu einem Interview mit dem Redakteur W. Etter vom Kölner Abendblatt, der den Artikel schrieb, kommt die Antwort, man könne ihn derzeit nicht ausfindig machen. Was läuft hier schief? 2/6Mike Lieser, Chefredakteur vom Kölner Abendblatt und Gründer von Paul Newsman springt für seinen Redakteur ein und sorgt im Interview für Beruhigung: Man habe den Redakteur lediglich in den Urlaub geschickt, den er sich mit dem Artikel redlich verdient habe. Zu dem Verhalten der Leitmedien bemerkt Lieser abfällig: „Es traut sich halt nicht jeder. Man muss schon Eier haben, um solche Geschichten zu schreiben.“ Die würden dem „zwangsüberfinanzierten“ deutschen „Qualitätsjournalismus“ abgehen. Was die Reaktion der Öffentlichkeit angeht, allen voran derer, die schon immer wussten, dass mit den Streifen im Himmel etwas nicht stimmt, so war der Chefredakteur so freundlich, die dokumentierten Screenshots Sputnik zur Verfügung zu stellen. Besonders freut er sich hier, dass der Artikel sofort Eingang in das berühmte Freigeistforum gefunden hatte, wo er für Bestätigung und hitzige Debatten sorgte:
^2 ^3 3 comment last on Nov 01, 2018 ━ submitted by derblinde

Mask.ID

Zieht euch mal dieses Projetk rein. https://www.youtube.com/watch?v=qYkfqQ3xqlc
https://www.youtube.com/watch?v=qYkfqQ3xqlc
^3 ^4 2 comment last on Oct 31, 2018 ━ submitted by nate28

Rechtsberatung auf Spendenbasis

Wir beraten privat , ohne Zuhoerer durch Mobilfunkanbieter. Unser Projekt funktioniert nur so lange wie auch Spenden eingehen. Konsulenten besprechen Einzelfaelle.
http://rechtskonsulent.simplesite.com/
^1 ^2 1 comment last on Oct 31, 2018 ━ submitted by meritus

Bundesregierung bestätigt Chemtrailprojekte koelner-abendblatt.de/artikel/politik/chemtrails/afd/bundesregierung-bestaetigt-chemtrailprojekte-49238492.html July 29, 2017

29. Juli 2017 von W. Etter AfaLux 4.113.459 mal geteilt 4.113.459 mal geteilt Mailen Von unserem Redakteur W. Etter (afap) - Paukenschlag in Berlin. Lange hielt sich insbesondere in den Reihen sogenannter Verschwörungstheoretiker das Gerücht, Regierungen beeinflussten mit sogenannten Chemtrails das weltweite Wetter. Jetzt bestätigte der Staatssekretär im Bundesklimaministerium, Christian Elsius, nach einer kleinen Anfrage des Landshuter Bundestagsabgeordneten Norbert-Wilfried Ochszuber (CSU) die Existenz der Chemtrails. Jährlich gebe die Bundesregierung im Rahmen der internationalen Vereinigung zur Optimierung des Wetters (IWOA, International Weather Optimizing Association) rund 17 Mrd. Euro zur Durchführung der vereinbarten Programme aus, so C. Elsius. 1/3Hierzu habe die Bundesrepublik GmbH das Luftwaffentransportgeschwader 6-1-11-5 im geheimen Luftwaffenstützpunkt Rabenwerder mit 65 speziell umgerüsteten Flugzeugen des Typs Airsolbus AS-340 ausgerüstet, um Deutschland flächendeckend mit Chemtrails zu bedienen, so der Staatssekretär weiter. Ziel des Chemtrailprogramms sei unter anderem, bei innenpolitischen Skandalen durch gezielte Wettermanipulationen Zustände zu schaffen, die vom politischen Versagen des Altparteien-Kartells ablenken. Hierzu rief Elsius das Elbhochwasser in Erinnerung, das letztlich dazu führte, dass Gerhard Schröder seine Wiederwahl gewann. Über internationale Ziele des Programms verweigerte C. Elsius mit Hinweis auf multilaterale Vereinbarungen jeglichen Hinweis. N.-W. Ochszuber zeigte sich nach der Antwort aus dem Ministerium hocherfreut: "I hob's imma gwuasd, jetz issas naus." Gleichzeitig verkündete er seinen Austritt aus der CSU und die Gründung einer neuen Partei an. Er begründete dies mit der jahrzentelangen "Verschaukelung" des bayerischen Staatsvolkes durch die "hintertriebenen Saupreissn" an der auch die CSU mitgewirkt habe. Er wolle seine Partei CCfB (Christlich Chemtrailfreies Bayern) nennen und sich vehement für einen originär bayerischen Himmel in blau-weiß einsetzen. Welche internationalen Folgen die Bestätigung der Chemtrails haben wird und wie sich das auf die Bundestagswahl auswirken wird, ist derzeit völlig uneinschätzbar, steht doch zweierlei zu befürchten: Erstens: die NWO wird ein Vertragsverletzunsverfahren gegen die Deutschland GmbH eröffnen, in deren Folgen unabschätzbare Strafzahlungen und Mittelkürzungen auf die Bundesregierung zukommen dürften. Dies hätte auch massive Folgen für das Staatspersonal. Zweitens: die AfD wird Zulauf erhalten und wie wir aus gut unterrichteten Kreisen des ansonsten unfähigen und zerstrittenen Bundesvorstandes erfahren haben, das Wahlprogramm aktualisieren. Es solle ein neuer Punkt eingeführt werden, der insbesondere Verschwörungstheoretiker ansprechen soll. Hierzu soll zum Beispiel im Sinne des "Meinungspluralismus" neben dem heliozentrischen auch das geozentrische Weltbild wieder in den Schulen gelehrt werden. Hinsichtlich der Form der Erde ist im AfD-Vorstand ein erbitterter Streit ausgebrochen: Scheiben-Anhänger sollen sich mit Globus-Anhängern wüste verbale Auseinandersetzungen geliefert haben. Bundeskanzlerin Merkel hat zwischenzeitlich für den 31. September eine Regierungserklärung zu diesem Thema angekündigt. Dies lässt darauf schließen, dass ihre Wiederwahl längst von der NWO abgesegnet wurde. W. Etter 4.113.459 mal geteilt 4.113.459 mal geteilt Mailen
^1 ^2 2 comment last on Oct 24, 2018 ━ submitted by derblinde

Hitlern Kinder

In Deutschland immer viele Hitlern Kinder. Sonst hätten nicht gewählt soviele AFD bei der Wahl.
^4 ^5 11 comment last on Oct 23, 2018 ━ submitted by donaldtrump

Wir haben euch besiegt.

Bald giebt es keine Deutsche mehr.
^2 ^3 14 comment last on Oct 23, 2018 ━ submitted by rosenkranz

VOTE FOR ME?

Ich nehme an einem "Dj Contest" teil, um auf einem Festival in Deutschland zu spielen, könntest du für mich stimmen? Bitte :). LINK:
https://wavo.me/seayoufestival/dj-invitational-2018/kartel_contest_set_22490960586310000
^1 ^2 1 comment last on Oct 22, 2018 ━ submitted by as65d155d

Populismus statt Elitismus! Merkel-Ende ist der Moment für die Politik, sich ehrlich zu machen

https://www.youtube.com/watch?v=r1W4d2qZFR8&lc=z23cfrpjdvj5zxezn04t1aokgyjo0kpj11atigm1m3aobk0h00410.1537965245258680 https://deutsch.rt.com/meinung/76623-populismus-statt-elitismus-merkel-ende/?utm_source=browser&utm_medium=aplication_firefox&utm_campaign=firefox https://www.cia.gov/library/abbottabad-compound/FC/FC2F5371043C48FDD95AEDE7B8A49624_Springmeier.-.Bloodlines.of.the.Illuminati.R.pdf Antworten Teilen
https://www.youtube.com/watch?v=r1W4d2qZFR8&lc=z23cfrpjdvj5zxezn04t1aokgyjo0kpj11atigm1m3aobk0h00410.1537965245258680
^1 ^2 3 comment last on Oct 22, 2018 ━ submitted by deutscherin

Leserzuschrift: Klimawandel und Kryptowährung

Hallo, nachfolgend die Infos über Klimawandel und Kryptowährung, die es hoffentlich verdienen, verbreitet zu werden! Bitte sichten und ggf. veröffentlichen! Neueste Recherchen von https://climateviewer.com haben gezeigt, dass Unternehmen zur Erzeugung von Wasser in der Atmosphäre und mittels Ionenerhitzer (HAARP) Hurricanes zum Transport von Wasser verantwortlich sind, um wasserarme Staaten damit zu beglücken, für Bezahlung (Kryptowährung natürlich). In den betreffenden Berichten von https://climateviewer.com werden die Firmen mit ihren Homepages als auch Methoden der Wassererzeugung durch Ionospheric Modification und Cloud Ionization und der Wassertransport durch Hurricanes gezeigt und bewiesen! Dabei ist anzumerken, das https://geoarchitektur.blogspot.com von der gleichen Sache berichtet, ohne die Nennung von Unternehmen und deren Methoden! Ich möchte jeden bitten, sich diese betreffenden Homepages anzuschauen. Das ist kein Fake, sondern Wasser gegen Geld (Kryptowährung) und Klimamanipulation vom Feinsten! Über die Folgen eines solchen Geschehens kann man sich, ohne große Spekulationen, wohl klar werden! Ich bin echt sprachlos, hier wird unser (der Welt öffentliches Gut) Wasser mittels Klimamanipulation verkauft! Hier nochmal die Homepages zum nachlesen und Videos. Bitte die Zeit zum durchlesen nehmen: https://geoarchitektur.blogspot.com/ https://climateviewer.com/ https://climateviewer.com/2018/09/22/climate-global-control-trading-llc-creates-steers-hurricanes-with-ionospheric-modification-cloud-ionization/ http://climateviewer.org/ https://vimeo.com/98922170 https://www.youtube.com/watch?v=OgmCMhgO4do https://www.youtube.com/watch?v=mUf3vE9VdXo http://climateglobal.net/ http://globalclimatehub.com/ http://climatetradingcenter.com/ http://cronexchange.com/ http://bitonfly.com/
https://climateviewer.com
^1 ^2 0 comments on Oct 11, 2018 ━ submitted by derblinde

Klimawandel

Gab es zum #Klimawandel schon mal Ideen, ob man testen könnte, eine Art #Sonnenschirm für die Erde im Lagrange-Punkt L1 auszubringen? Könnte z.B. eine Wolke aus Staubteilchen da messbare Effekte bringen? Wie läge der Aufwand im Vergleich zu bisher angedachten irdischen Maßnahmen? Zu den Auswirkungen des Klimawandels für die kommenden Jahrzehnte ist ja sicherlich die Größe des gesamten auf uns zu kommenden Kostenbergs abgeschätzt worden. Wäre es rationeller, das Geld in diesen Sonnenschirm zu investieren?
^1 ^2 3 comment last on Oct 11, 2018 ━ submitted by wabbe

DAS NEUE SYRIEN KOMMT AUS WILMERSDORF

Monatelang haben sich Assad-Gegner geheim in Berlin getroffen – mit Wissen und Willen der Bundesregierung.Syrische Rebellen in Aleppo Zwischen dem Ludwigkirchplatz in Berlin-Wilmersdorf und Damaskus liegen 3700 Kilometer Luftlinie. Doch wenn eines Tages ein neues Syrien aus den Trümmern der Assad-Diktatur entsteht, könnten wesentliche Impulse aus dem alten preußischen Amtsgebäude mit der Hausnummer 3–4 stammen, in dem ein der Bundesregierung naher deutscher Thinktank residiert. Bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) hat sich seit Januar eine Gruppe von bis zu 50 syrischen Oppositionellen aller Couleur geheim getroffen, um Pläne für die Zeit nach Assad zu schmieden. Das geheime Projekt mit dem Namen »Day After« wird von der SWP in Partnerschaft mit dem United States Institute of Peace (USIP) organisiert, wie die ZEIT von Beteiligten erfuhr. Das deutsche Außenministerium und das State Department helfen mit Geld, Visa und Logistik. Direkte Regierungsbeteiligung gibt es wohlweislich nicht, damit die Teilnehmer nicht als Marionetten des Westens denunziert werden können. Zwar nehmen auch Angehörige der Freien Syrischen Armee teil, die in Syrien die Kämpfe der Rebellen anführt, doch der Weg hin zum Sturz Assads und die damit verbundene Debatte um Fluch und Segen militärischer Interventionen wird in Berlin bewusst ausgeklammert. Die Frage bei den Treffen lautet: Wie kann der Übergang zu einem demokratischen Syrien organisiert werden? Das unweigerliche Ende des Regimes wird schlicht vorausgesetzt, als eine Art Arbeitshypothese. Darin zeigt sich, dass die Bundesregierung schon viel länger mit dem Sturz des syrischen Regimes kalkuliert, als Berliner Diplomaten zugeben können. Und: Deutschland ist sehr viel stärker in die Vorbereitungen der syrischen Opposition einbezogen, als man bisher öffentlich erklärte. Dies allerdings mit gutem Grund: Unter beträchtlichem Aufwand wurden diskret Ex-Generäle, Wirtschafts- und Justizexperten sowie Vertreter aller Ethnien und Konfessionen -– Muslimbrüder eingeschlossen, aber auch säkulare Nationalisten – aus der ganzen Welt nach Berlin eingeflogen. Die Sache musste unter dem Radar der Öffentlichkeit gehalten werden, um eine freie Debatte zu ermöglichen und Teilnehmer vor dem langen Arm des syrischen Geheimdienstes zu schützen. Außerdem: Solange Deutschland noch an Assad und seine Paten in Moskau und Peking appellierte, wäre es kontraproduktiv gewesen, konkrete Planungen für ein freies Syrien offenzulegen. Nach der Eskalation der Kämpfe und dem Scheitern der Diplomatie durch das Veto Russlands und Chinas aber ist ein »Wendepunkt« (Westerwelle) erreicht; Deutschland stellt sich offener hinter die Opposition. Der Syrienkenner Volker Perthes, Direktor der SWP, betont, die beteiligten Regimegegner hätten »sich selbst rekrutiert, denn es ist nicht unsere Aufgabe, hier eine neue syrische Regierung auszuwählen«. Ziel des Projekts sei vielmehr, Prioritäten beim Umbau der Assad-Diktatur in eine Demokratie zu identifizieren. »Vielleicht wichtiger noch«, fügt Perthes hinzu: »Wir haben der Opposition die Chance gegeben, unbeobachtet und ohne Druck eine Diskurscommunity zu schaffen.« Im August soll ein Dokument veröffentlicht werden, das den Konsens der Opposition darüber darstellt, wie die neue Verfassung aussehen muss, wie Armee, Justiz und Sicherheitsapparate reformiert werden können, wie die Konfessionen künftig friedlich zusammenleben können und die Wirtschaft umgebaut werden muss. Für Berlin als Tagungsort sprach von Beginn an, dass es kaum möglich gewesen wäre, die Teilnehmer aus dem islamistischen Spektrum in die USA zu bringen. Außerdem sind mit Perthes und der Projektleiterin Muriel Asseburg langjährige Kenner Syriens vor Ort verfügbar. Deutschland hat zudem wertvolle eigene Erfahrung mit der Überwindung von Diktaturen: Perthes erzählt, ein Besuch bei der Stasi-Unterlagenbehörde habe bei den Syrern heftige Debatten über den Umgang mit Geheimdienstakten und belasteten Mitarbeitern ausgelöst. Eines der wichtigsten Themen ist die Frage, welche Teile des Sicherheitsapparats und der Justiz man bewahren sollte. Der Irak gilt im Nachbarland Syrien als abschreckendes Beispiel dafür, wie die Totalabwicklung des alten Regimes ins Chaos führen kann. Die Bundesregierung zieht mit der Förderung der syrischen Opposition Konsequenzen aus der Fehlentscheidung, im Libyenkonflikt mit Russland und China gegen eine Intervention gestimmt zu haben. In diesem Zusammenhang sind auch die offiziellen Aktivitäten Deutschlands im Rahmen der Freundesgruppe des syrischen Volkes zu sehen. Darin sind 70 Staaten vertreten, die trotz der russisch-chinesischen Blockade für den Wandel in Syrien eintreten. Deutschland hat in der Freundesgruppe zusammen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten die Verantwortung für die Arbeitsgruppe Wirtschaftlicher Wiederaufbau und Entwicklung übernommen. Die erste Sitzung fand Ende Mai in Abu Dhabi statt, die zweite Ende Juni in Berlin. In Berlin wurde jüngst ein Sekretariat eingerichtet, das die Sitzungen koordinieren und den Kontakt zur syrischen Opposition halten soll, geleitet vom ehemaligen Chef des afghanischen Büros der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Gunnar Wälzholz. Das Auswärtige Amt finanziert das Sekretariat mit 600.000 Euro für zunächst sechs Monate. Deutsche Diplomaten äußern sich erfreut, dass der Syrische Nationalrat, der größte Zusammenschluss oppositioneller Kräfte, sich beim Treffen der Arbeitsgruppe klar zu Marktwirtschaft und Korruptionsbekämpfung bekannt hat. Beide von Deutschland geförderten Aktivitäten, die klandestinen und die öffentlichen, passen zusammen: Ob die Pläne der Oppositionellen für ein demokratisches Syrien umgesetzt werden können, hängt wesentlich davon ab, ob der wirtschaftliche Wiederaufbau allen Syrern Chancen bietet. Ob die Berliner Transformationskonzepte aber am Ende überhaupt zum Zuge kommen, hängt nicht zuletzt davon ab, wie viel Hass bis zu Assads erwartbarem Abgang zwischen den syrischen Oppositionsgruppen noch freigesetzt wird. Alle Beteiligten, heißt es, sind sich dessen bewusst. Dass Deutschland sich diesmal aufrichtig bemüht hat, dürften sie aber in jedem Fall nicht vergessen.
https://sladisworld.wordpress.com/2012/07/25/das-neue-syrien-kommt-aus-wilmersdorf/
^1 ^2 1 comment last on Sep 27, 2018 ━ submitted by unbekannt

Das EU-Parlament beerdigt das freie Netz

Das EU-Parlament hat den Vorschlag zum neuen Urheberrecht durchgewinkt, es drohen Uploadfilter und Linksteuer. Eine Katastrophe kommt auf uns zu. Das EU-Parlament hat den geringfügig überarbeiteten Vorschlag zum neuen Urheberrecht akzeptiert. Im Vorfeld wurden auch weitere Regulationen zur Überwachung und Verfolgung sogenannter „terroristischer Inhalte“ durchgewinkt. Die Folgen dieser Entscheidungen sind dramatisch. Quelle: https://t3n.de/news/eu-parlament-urheberrecht-uploadfilter-linksteuer-1109803/ Was sagt ihr dazu? Also mich hat es zu ZeroNet gebracht. ;)
https://t3n.de/news/eu-parlament-urheberrecht-uploadfilter-linksteuer-1109803/
^3 ^4 10 comment last on Sep 26, 2018 ━ submitted by visualbyte

Ich suche mehr deutschsprachige Seiten

Kann jemand helfen ?
^1 ^2 1 comment last on Sep 26, 2018 ━ submitted by acerbus

Wie viele "Germans" haben wir hier eigentlich?

Anscheinend eher weniger :-) Und: Eine Suchmöglichkeit für Themen scheint es hier nicht zu geben?
^17 ^18 80 comment last on Sep 24, 2018 ━ submitted by lodda

Koreas historische Friedens-Initiative verpflichtet Washington, den Konflikt zu beenden

Noch symbolischer als dies kann es nicht werden. Die Führer beider Koreas reichten einander die Hände auf dem Gipfel des höchsten Berges der Halbinsel und gelobten, sich friedlich zu vereinigen. Der Ball liegt jetzt auf Washingtons Feld, um zur Herstellung des Friedens mitzuhelfen. Dieses Jahr hat mehrere diplomatische Topereignisse erlebt bei der Annäherung von Nord- und Südkorea. Aber der 3-tägige Gipfel in dieser Woche hat die Sache des Friedens auf der Halbinsel noch weiter vorangebracht. Südkoreas Präsident Moon Jae-in wurde in der Hauptstadt des Nordens von einer riesigen Menschenmenge enthusiastisch begrüßt. Es wurden mit Nordkoreas Führer Kim Jong-un wichtige Verpflichtungen unterzeichnet, um die Atomwaffen aufzugeben und zur Normalisierung zwischen den beiden Ländern. Am zweiten Tag dieser historischen Visite hielt Präsident Moon eine Rede vor geschätzten 150 000 Menschen im 1. Mai-Stadion in Pjöngjang, bei der er wiederholt von «meinen koreanischen Brüdern und Schwestern» sprach. Unter rauschendem Beispiel rief er zum Frieden auf und zur Wiedervereinigung des «großen koreanischen Volkes». Am nächsten Tag fuhren Moon und Kim zum Berg Paektu hinauf mit Moons Frau und Delegierten. Der Berg wird von Nord- und Südkoreanern als geistiger Geburtsort der Nation vor 5000 Jahren verehrt. Wie Moon in seiner Stadion Rede am Tag zuvor anmerkte, haben die Koreaner in Frieden Jahrtausende zusammengelebt; erst in den vergangenen 70 Jahren sind sie durch den Kalten Krieg und den brutalen Bürgerkrieg (1950-53) getrennt worden. Diese Trennung scheint sich jetzt dem Ende zu nähern nach dem brüderlichen Gipfel dieser Woche. Es wurde auch nicht nur geredet. Beide Seiten verpflichtete sich, die trennende Grenze zwischen beiden Ländern zu demilitarisieren und ein gemeinsames Militär-Komitee einzusetzen, um den Mechanismus den Konfliktabbaus zu überwachen. In der schwierigen Frage der Wiedervereinigung der durch den Krieg getrennten Familien gibt es Pläne, die Kontakte über die Grenze hinweg zu regulieren. Weiterlesen » Eingestellt von Einar Schlereth um 13:42
https://einarschlereth.blogspot.com/
^1 ^2 0 comments on Sep 23, 2018 ━ submitted by kaiserotto

Koalitionskreise: Maaßen wird doch nicht zum Staatssekretär befördert

Das unwürdige Gezerre um die Personalie Maaßen geht in die nächste Runde. Laut Koalitionskreisen nehmen Merkel, Seehofer und Nahles eine geplante Beförderung des Spitzenbeamten zurück. Ein normales Weiterregieren der großen Koalition scheint nur schwer vorstellbar. Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen soll nun doch nicht zum Staatssekretär im Innenministerium befördert werden. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur (dpa) am frühen Sonntagabend aus Koalitionskreisen. Damit ist offenbar ein zentraler Streitpunkt zwischen CDU, CSU und SPD beigelegt - und das schon vor einem für Sonntagabend geplanten Spitzentreffen im Kanzleramt. Welchen Posten Maaßen in Zukunft ausüben wird, war zunächst unklar. Denkbar schien weiter ein Wechsel ins Innenministerium. Es hieß aber, Maaßen werde in der gleichen Gehaltsstufe wie bisher bleiben.
https://deutsch.rt.com/inland/76485-koalitionskreise-maassen-wird-nicht-zum-staatssekraeter-befoerdert/?utm_source=browser&utm_medium=aplication_firefox&utm_campaign=firefox
^1 ^2 0 comments on Sep 23, 2018 ━ submitted by kaiserotto

Rostock: Schwesig und Maltzahn für Einschränkung des Demorechts

Mit vereinten Kräften gelang es Regierungs- und Kirchenführung in Mecklenburg-Vorpommern am vergangenen Sonnabend, das Demonstrationsrecht für die AfD außer Kraft zu setzen. Gemeinsames Ziel war, nur solche demonstrieren zu lassen, die den Kurs der Regierungsparteien unterstützen, für Kritiker sollte das Recht nach dem Willen von Kirche und SPD nicht gelten. Diese Ziele propagierten sie passenderweise in der Marienkirche bei einer „interreligiösen Andacht“. Der NDR berichtet entsprechendwohlwollend: In der Marienkirche hatte am Nachmittag eine interreligiöse Andacht mit Bischof Andreas von Maltzahn stattgefunden. Er rief die Menschen dazu auf, „Flagge zu zeigen und üblem Gerede zu widersprechen“. Wörtlich forderte von Maltzahn, Menschen, die ausgegrenzt sind, in die Mitte zu holen und jeglichem Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Fremdenhass und dumpfer Wut zu widerstehen. Übersetzt: Es sollten die Teilnehmer der angemeldeten AfD-Demo am Reden und am Demonstrieren gehindert werden. Insbesondere Kritik am Islam soll nicht geäußert werden können. Also an der Religion, die überall auf der Welt am brutalsten gegen Andersgläubige vorgeht, wenn sie das Sagen hat. Solche Stimmen sollen stigmatisiert und (gerne mit dumpfer Wut – Antifa) aus der Mitte der Gesellschaft ausgegrenzt werden. Das gefiel auch Ministerpräsidentin Schwesig: Zur Andacht in die Marienkirche kam auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). „Ich bin heute in Rostock, um allen den Rücken zu stärken, die für Demokratie und Vielfalt und gegen Hass und Gewalt eintreten“, so Schwesig. „Mecklenburg-Vorpommern ist ein weltoffenes und freundliches Land. Und das wollen wir auch bleiben“, sagte die Ministerpräsidentin. Übersetzt: Wer gegen das Demonstrationsrecht für die Opposition ist, ist ein Demokrat, wer das Demonstrationsrecht verhindert, ist ein besonders starker Demokrat. „Vielfalt“ ist, wenn alle Teilnehmer die SPD und die CDU loben und deren Politiker*Innen wie zum Beispiel Manuela Schwesig. Das von Schwesig geforderte „Eintreten“ darf man dabei ruhig wörtlich nehmen, da die SPD mittlerweile ganz offen für eine Zusammenarbeit mit der Antifa wirbt, die die „Weltoffenheit“ gerne mit Fußtritten, Faustschlägen und auch durch den Einsatz von Schusswaffen gegen die Oppositon bewirbt. Im Angesicht der eigenen Regierungschefin, die sich deutlich gegen die Durchführung der Demonstration ausgesprochen hatte, nimmt es nicht wunder, dass die Polizei das Grundrecht der Demonstrationsfreiheit am Sonnabend nicht verteidigte und durchsetzte. 1.250 Beamten vor Ort, Reiterstaffeln und Wasserwerfer hätten sicher ausgereicht, um die Straßenblockade der Demokratiefeinde zu verhindern bzw. aufzulösen. Dies war ausdrücklich von den Veranstaltern der blockierten Demonstration gefordert worden. Doch nach der recht deutlichen Ansage der SPD-Regierungschefin und ihres kirchlichen Lakaien war kein leitender Polizist mehr bereit, sich an dem Tag für das Recht einzusetzen. „Aus Sicherheitsgründen“, so der NDR, wurde der Aufzug von der Polizei gestoppt und zurück zum zentralen Versammlungsort am Neuen Markt begleitet. Demnächst wird man dann wohl auch mit „Schutzhaft“ für AfD-Mitglieder rechnen dürfen.
http://www.pi-news.net/2018/09/rostock-schwesig-und-maltzahn-fuer-einschraenkung-des-demorechts/
^1 ^2 0 comments on Sep 23, 2018 ━ submitted by kaiserotto

Merkel und die Politik der verbrannten Erde

Willy Wimmer 12511 Die Bilder aus dem Emsland sind voller Symbolkraft. Dort verursacht die Bundeswehr einen Moorbrand, der schon hunderttausende Menschen in der Großregion in Mittleidenschaft gezogen hat. Ohne Rücksicht auf die Folgen wurde losgeballert. Statt in der Weltgeschichte rumzumachen, sollte die zuständige Ministerin sich um ihre Truppe kümmern. Weit gefehlt, denn sie hält sich lieber an ihr Vorbild, das sie dereinst zu beerben gedenkt. Deutschland muss eben ganz zugrunde gerichtet werden. Das scheint das in Stein gemeißelte Motto der Chaostruppe, sprich Bundesregierung, in Berlin zu sein. Dennoch sollte man sich im Lande umsehen, wohin uns der Merkel-Ungeist geführt hat. Vor kurzem noch ließ sich ein Pressezuchtmeister aus München in einem Kommentar in einer Art und Weise vernehmen, die einem Demokraten in Deutschland die Schuhe ausziehen muss. Danach war das Vorgehen der leider noch im Amt befindlichen Bundeskanzlerin, am Wochenende des 4./5. September 2015 mit verheerenden Folgen die deutschen Staatsgrenzen schutzlos zu stellen, Ausdruck der Richtlinienkompetenz der Bundeskanzlerin. Eine solche Aussage hat eine besondere Qualität und sie ist von einer derartig unfassbaren Güte, dass sie nach dem Röhm-Putsch hätte gemacht werden können. Frau Merkel und ihre Hintersassen in der Regierung haben offenkundig ein Motto ausgegeben: „Haltet den Dieb“. Die Kanzlerin der „marktgerechten Demokratie“ verursacht in Deutschland selbst eine Lage, die der damalige Ministerpräsident Horst Seehofer im Winter 2015 als „Unrechtsstaat“ klassifizierte. Sie lässt die Menschen im Land ratlos zurück, weil sie bis heute dem deutschen Volk als dem Souverän in diesem Lande Rechenschaft für ihr Tun verweigert. Woher und von wem hatte sie die Legitimation für ihr Vorgehen? Aus Wahlen oder ihrem Amtseid jedenfalls nicht. Sie lässt das deutsche Volk auf den Folgen ihrer Vorgehensweise sitzen. Die Milliarden und Abermilliarden Euro, die wir alle für die Folgen der NATO-Kriegspolitik und der Migrationsphantasien einer in der Friedenssicherung gescheiterten UN aufzuwenden haben, fehlen uns für die gerechtfertigten Belange des eigenen Volkes. Wo sind die armen deutschen Kinder, denen unsere Gemeinden Smartphones und Tourenfahrräder spendieren? Das bringen nur Stalinisten fertig, diejenigen, die Rechenschaft von der gesamten Regierung verlangen und darauf pochen, die Rechtsordnung unseres schönen Landes zu wahren, als „rechte Socken“ oder gar Nazis zu diffamieren. Das ruft wieder Mitläufer auf die Tagesordnung. Dazu zählt die SPD an vorderster Front, die ihren politischen Abgesang offenbar nur dadurch glaubt aufhalten zu können, dass sie hyperventiliert und das Diffamierungsspiel der Bundeskanzlerin mitmacht. Aber auch die angeblichen „Geistesschaffenden“, die sich nur darüber definieren können, dass sie bei gesetzestreuen Bürgern „rechte Attitüden“ ausmachen und diese dem „Hort des Rechtsstaates in der Bundesregierung“ in der Person des Bundesinnenministers versuchsweise in die Schuhe schieben. Sprecher der deutschen Historikerzunft, die sich in diesen Tagen in Münster treffen, sollte niemand auslassen. Sie warnen vor Weimar und sind offenbar noch nicht bei Christopher Clark angekommen, weil sie irgendeinem Geschichtsguru anhängen. Die absolute Ursache für die heutige Entwicklung unseres Staates haben die Bundeskanzlerin und ihre medialen Kohorten gesetzt und jeder Versuch, zur rechtsstaatlichen Ordnung des Landes zurückzukehren, wird durch diese Phalanx untergraben. Wir sollten uns nicht alleine mit unserem eigenen Land beschäftigen. Das Vorgehen gegen den amerikanischen Präsidenten Trump, das Negieren des eindeutigen Wahlergebnisses für Trump durch die Globalisierungs-Mafia und das Vorgehen der deutschen Bundeskanzlerin machen eines deutlich: Diejenigen, die sich in Berlin seinerzeit mit Obama und Merkel nach der Wahl von Trump zum „Verschwörer-Tee“ getroffen haben, werden über demokratische Wahlen ihre Macht nicht mehr aus der Hand geben. Bei Präsident Trump sieht man es an jedem Tag, den Gott geschaffen hat. Alle Dreckskübel, zu denen der amerikanische „Rechtsanwalts-Staat“ fähig ist, werden über seinem Haupt ausgeschüttet. Hier gießt eine Bundeskanzlerin nach der Tragödie von Chemnitz bewusst Öl ins Feuer. Die Wirkung stellte sich offenbar wunschgerecht ein. Die Provokationen hatten die weltweite Wirkung, mental die Feindstaatenklausel der Charta der Vereinten Nationen gegen Deutschland und das deutsche Volk in Stellung zu bringen. Diese bodenlose Vorgehensweise macht deutlich, zu welchen Mitteln in Berlin gegriffen wird, die eigene Verfallszeit aufzuhalten.
https://de.sputniknews.com/kommentare/20180923322412320-emsland-merkel-staat-entwicklung/
^1 ^2 0 comments on Sep 23, 2018 ━ submitted by kaiserotto

Tox Verbindungsschwierigkeiten

Hat jemand hier schon mal mit Tox zu tun gehabt? Ich versuche es zu benutzen aber die Freundschaftsanfragen werden trotz korrekter ToxID nicht angezeigt
^1 ^2 5 comment last on Sep 22, 2018 ━ submitted by cyia

zeronet auf Android und iOS

Ich bin gerade in Android mit Firefox drin und freue mich irgendwie darüber weil es ziemlich DAU-sicher ist. Noch wer hier mobil hier? Gibt's ne iOS App?
^1 ^2 1 comment last on Sep 22, 2018 ━ submitted by tomsawyer

Bisshen die Lügen unserer Geschichte aufdecken

Es gibt soviel PSD2 Direktive ... Da es soviele Lügen gibt über unsere Geschichte. Und ich fleissig am programmieren bin für ZeroNet. I2P Support schon eingefügt . Kompressions Algorithmus. Also da habe ich mir Gedanken gemacht. Wie man Mehrere Terrabytes in Bytes auslagern kann. Es ist viel Arbeit. Aber um langsam zu erklären empfehle ich dir erstmal das hier: http://127.0.0.1:43110/149EPBN4hQRpwj5TcoPETepnoXHCUXzaCN/?Channel=13eAqDw564Ut7PKZnmrCHeMUKc8PQk4Xaj vk.com/diejahrhundertluege <-- Das Video in Pinned Post beweist das Deutschland am WK1 und WK2 unschuldig ist. vk.com/federgeld <-- Brechung der Zinsknechtschaft des Geldes by Gottfried Feder vk.com/marco_loves_syria <-- Syrien unzensiert! vk.com/niewiedergez <-- Nie wieder GEZ zahlen! Ganz einfach! das Archiv die Jahrhundert Lüge enthält sehr viel von alten Fotos über Pälastina bis zur Rede von Benjamin H Freedman. Komisch ist auch das gegen jedes Land Krieg geführt wurde das Zinslose Kredite ausgibt. Und da ist auch die Wurzel allen Übels . Warum die Großkapitalisten so reich werden. Denn durch die Zinsen wächst das Geld immer mehr und mehr . Die Menschen müssen immer mehr und mehr arbeiten. Wie gesagt schau dir das erstmal an.
http://127.0.0.1:43110/149EPBN4hQRpwj5TcoPETepnoXHCUXzaCN/?Channel=13eAqDw564Ut7PKZnmrCHeMUKc8PQk4Xaj
^2 ^3 1 comment last on Sep 21, 2018 ━ submitted by whistleblower

Rechtsberatung zum Superkurs

Die Konsulenten sind super. Ich habe nur 20 Euro bezahlt fuer 40 Minuten allerdings in BC.
http://rechtskonsulent.simplesite.com/
^1 ^2 0 comments on Sep 18, 2018 ━ submitted by meritus

Android App

Warum gibt es seit langer Zeit keine neue Android App mehr? Würde ich ganz gut finden, so könnte ich mein altes Handy als Server laufen lassen^.
^2 ^3 8 comment last on Sep 17, 2018 ━ submitted by bbtuxi2

Android App Zero Net

Ich hab ZeroNet am Pc und am Handy. Mir ist klar dass es sich am Handy um eine Beta handelt. Trotzdem verstehe ich nicht, warum einige Sites einfach nicht upgedatet werden am Handy. Ich gebe an Update all Sites und er behauptet die Seiten wären updated, weiß aber das etwas fehlt. Beispiel hier: http://127.0.0.1:43110/1HJpckKBZL7ZUGZvTqmeqihBubpJEv2izD/ Letztes Update eigentlich vor 2 Tagen. Am Handy bekomm ich aber nur die Version vom 28.6. obwohl ich selbst als Seeder mit dem PC online bin und es auch so genug gäbe. Habs mit mehreren Browsern probiert.
http://127.0.0.1:43110/1HJpckKBZL7ZUGZvTqmeqihBubpJEv2izD/
^1 ^2 1 comment last on Sep 16, 2018 ━ submitted by lilithskitchen

Rechtsschutz wird immer schwieriger

Die totale Entrechtung durch die BRD verwaltung fuehrt die Menschen in eine katastrophe. Sie wissen es nur noch nicht. Ich versuche zusammen mit einigen Kollegen , nach Feierabend sozusagen , auch in schwierigen Faellen auf Spendenbasis sozusagen noch ein wenig zu unterstuetzen. Es ist so etwas soziales wenn es das Wort in seiner Bedeutung nicht auch schon umgedeutet haette.
http://rechtskonsulent.simplesite.com/
^2 ^3 0 comments on Sep 16, 2018 ━ submitted by papst

DSGVO und WFail

Hallo Menschheit, ich wollte mich nie politisch engagieren, es hat mir immer gereicht frei leben zu können und meine Meinung zum Ausdruck bringen zu können. Durch die DSGVO ist es für einen Blogger schon schwer geworden seine Inhalte in einer Angenehmen Form zu veröffentlichen. Der Aufwand und die einzuhaltenden Regeln sind zu schwer. Damit ist ein reiner Hobby-Blog nicht mehr tragbar. Aus meiner Sicht, kann man die DSVGO mit einer digitalen totalen Sonnenfinsternis vergleichen und die Politik will uns noch die Kerzen ausblasen. Nun attackiert die Politik das nächste Opfer, WhatsApp (Teil der Facebook Inc.) soll seine Schnittstelle offenlegen. Frau Barley in Ihrer Aufgabe als Bundesjustizministerin fordert, dass Nutzer verschiedener Dienste miteinander Schreiben können. Ihr Zauberwort „Interoperabilität“, bedeutet eine mögliche Verschlechterung der End-to-End-Verschlüsslung des Dienstes. Es müssten in den Clients der verschiedenen Programme alle Verschlüsselungsstandards gepflegt werden oder mit fremden Tools ohne Verschlüsselung kommuniziert werden. Ich sehe hier eine große Gefahr bei der Umsetzung in der Industrie. Eine weitere Neigung von Frau Barley und ihres Ministeriums könnte die Einblicknahme in unsere Kommunikation auf großen Plattformen sein und die Schwächung der Verschlüsselung damit Absicht. Die Verschlüsselung der WhatsApp-Software ist aktuell zusätzlich per Obscurity gesichert, ich weiß es ist nicht das Ziel damit Sicherheit herzustellen… aber ich sehe es als erweitertes Sicherheitslayer. Bitte tragt diese Nachricht in die Welt. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Howdy humanity, I never wanted to get into politics, it was always enough for me to live in freedom and express my opinions. Due to the DSGVO it has become difficult for a blogger to publish its contents in a convenient way. The effort and the rules to be followed are too difficult. Thus a pure hobby blog is no longer sustainable. From my point of view, the DSVGO can be compared to a digital total solar eclipse and the politicians still want to blow out our candles. Now politics is attacking the next victim, WhatsApp (part of Facebook Inc.) should reveal its interface. Ms. Barley in her role as Federal Minister of Justice demands that users of different services can write to each other. Their magic word "interoperability" means a possible degradation of the end-to-end encryption of the service. All encryption standards must be maintained in the clients of the various programs or communication with external software have to be without encryption. I see a great danger here in the implementation in the industry. Another inclination of Ms. Barley and her ministry could be the ability to gain insight into our communication on large platforms and the weakening of encryption thereby intent. The encryption of the WhatsApp software is currently additionally secured by obscurity, I know it is not the goal to establish this security... but I see it as an extended security layer. Please carry this message into the world.
^1 ^2 2 comment last on Sep 12, 2018 ━ submitted by frankenstein91

Friendica für dein „eigenes“ Social Network

Schon seit einiger Zeit haben wir unter http://meld.de die Anwendung des Community Projekts „Friendica“ aufgesetzt. Die Applikation liegt mittlerweile in der Version 2018.08 vor mit dem schönen Beinamen „The Tazmans Flax-lily. Mit Friendica baut man seinen eigenen Knoten im sozialen Netzwerk. Neben Diaspora ist Friendica eines der größeren potentiellen Open Source Projekte, mit denen verschiedene Initiatoren der kommerziellen Übermacht von Facebook etwas entgegen setzen wollte. Die Macher treibt die gemeinsame Vision eine „Post-Facebook“-Welt an. Während die großen sozialen Netzwerke zentralistisch organisiert sind, verfolgt Friendica eine dezentrale Struktur. Im Prinzip kann jeder User einen eigenen Friendica-Knoten betreiben, unter eigener Domain auf einem eigenen Server (oder auch Shared Hosting Account). Profil, Pinnwand, Share-Möglichkeiten: Alles da Die Idee der Anwendung ähnelt wiederum der von konventionellen Social Networks: Jeder User legt ein eigenes Profil an, hat eine Pinnwand für Texte und Bilder und verbindet sich mit anderen Usern. Mittels Update-Informationen, die man als User verbreiten kann, kann man für Sichtbarkeit unter verbundenen Freunden sorgen. Friendica bietet Facebook-ähnliche Features wie eine Pinnwand mit Statusupdates. Inzwischen ist die Feature Liste schon recht umfangreich. Natürlich gibt es Posts, Kommentare, Likes (und Dislikes), Video, Bilder können verwendet werden, Shares sind möglich, auch mit @mentions und #tags. Neue User können sich an einem Friendica Knoten (Node) zum beispiel unter meld.de anmelden. Sie sind dann Teil der Friendica Community Es gibt eingebaute Verbindungen zu StatusNet und Diaspora. Über Plugins kann Friendica erweitert werden, zum Beispiel mit Verbindern (Connectors) zu WordPress oder Blogger, Tumblr, Twitter und eine Reihe anderer Plattformen. Außerdem könnte man auch Piwik integrieren, um die Aktivität zu messen. Ab Juni 2015 ist keine Verbindung mehr zu Facebook möglich. Auf twitter.com muss man die „Anwendung“ Friendica autorisieren und dann kann man Twittern als ob man auf bei Twitter wäre. Betreibt man seinen eigenen Friendica Server, können sich User über diesen Server im Netzwerk registrieren. Andere User findet man über die integrierte Suche nach Suchbegriffen oder populären Themen. Friendica ist eine tolle Idee, allerdings ist die Userbasis auch nach längerer Lebenszeit immer noch klein. Die Applikation, die es ermöglicht, einen eigenen Node zu betreiben, bekommt man hier:
http://meld.de
^1 ^2 1 comment last on Sep 12, 2018 ━ submitted by copiis

ist i2p nun implementiert oder nicht?

ich bin eigentlich nur hier, weil ich dachte dass i2p nun integriert worden sei, dass scheint mir aber nicht so? verstehe ich da was falsch? ich traue tor einfach nicht mit den nodes...
^3 ^4 6 comment last on Sep 12, 2018 ━ submitted by wuzzap

Kinox Seite irgendwer?

Ich hab mich hier ein bisschen umgesehen und schon einige Seiten gefunden wo man Filme und Serien findet, aber nur englischsprachige Sachen. Gibts hier Ableger von Tata.to, Kinox.to oder bs.to?
^1 ^2 2 comment last on Jul 13, 2018 ━ submitted by lilithskitchen

New good zite, guys

http://127.0.0.1:43110/136KU42w72E6Gd31oqfUxEhvAvRMvXMBsL/ Warning. NSWF
http://127.0.0.1:43110/136KU42w72E6Gd31oqfUxEhvAvRMvXMBsL/
^1 ^2 2 comment last on Jun 30, 2018 ━ submitted by paulbredy

ZeroMail echobot

Ich habe seit mehrren Tagen keine Antwort vom echobot (mehrere Versuche in den letzten Tagen) - hat jemand ähnliche Erfahrung oder gar eine Lösung ?
^2 ^3 7 comment last on May 10, 2018 ━ submitted by garlic

Meine de.json für den Zeroblog Blog.ZeroNetwork.bit

~~~~ { "Add new post": "Einen Beitrag hinzufügen", "Follow in Newsfeed": "Abonniere diesen Blog", "Username mentions": "Erwähnungen", "Posts": "Beiträge", "0 Comments:": "0 Kommentare:", "Comments": "Kommentare", "Following": "Abonnieren", "Like this post": "Gefällt mir", "Latest comments:": "Neueste Kommentare:", "Reply": "Antworten", "Bold": "Fett", "Italic": "Kursiv", "Strikethrough": "Durchgestrichen", "Code": "Code", "Link": "Link", "Type or paste link here": "Tippe oder füge einen Link hier ein", "**bold**": "**fett**", "_italic_": "_kursiv_", "strikethrough": "durchgestrichen", "- Lists": "- Listen", "1. Numbered lists": "Erste Liste", "[Links](http://www.zeronet.io)": "[Links](http://www.zeronet.io)", "[References][1]<br>[1]: Can be used": "[Referenz][1]<br>[1]: Kann benutzt werden", "&gt; Quotes": "&gt; Ziate", "--- Horizontal rule": "--- Horizontale Linie", "More comments": "Mehr Kommentare...", "Sign in as...": "Anmelden als...", "Submit comment": "Kommentieren", "Please sign in": "Bitte anmelden", "new comment": "Neuer Kommentar", "used: ": "Benutzt: ", " minutes ago": " Minuten vergangen", " hours ago": " Stunden vergangen", " days ago": " Tage vergangen", "on ": "den ", "Just now": "Gerade", "less than 1 min read": "Unter einer Minute zu lesen", " min read": " Minuten zu lesen", "Content changed": "Inhalt wurde verändert", "Sign &amp; Publish new content": "Anmelden und neuen Inhalt veröffentlichen", " Editing: ": " Bearbeiten: ", "Save": "Speichern", "Cancel": "Abbrechen", "Delete ": "Löschen", "Prev page": "Vorherige Seite", "Next page": "Nächste Seite", "Not found": "Nicht gefunden", "Content changed": "Inhalt wurde verändert", } ~~~~
http://www.zeronet.io
^8 ^9 2 comment last on May 05, 2018 ━ submitted by heerwinus

Wie seit ihr zu ZeroNet gekommen?

Hab gesehen wie ein Bekannter einen Stern bei GitHub für das Projekt gegeben hat und ihr so?
^6 ^7 11 comment last on May 05, 2018 ━ submitted by dereddy

ZeroMail Update Fehler

Moinsen, grade frisch zum ersten mal ZeroNet installiert und gleich meinen Spaß damit gehabt 👍 Leider scheint ZeroMail nicht updaten zu wollen; der Prozess bleibt immer bei 10 Dateien stecken, welche sich einfach nicht updaten lassen wollen. Hat da einer einen Rat? Thxalot, FroxlR
^2 ^3 14 comment last on May 01, 2018 ━ submitted by froxlr

Gesucht: Verbotene Nazifilme, die von den Allierten verboten wurden.

Es geht um Interesse und Vergleich zum heutigen Deutschland sowie Propaganda.
^1 ^2 0 comments on Apr 12, 2018 ━ submitted by humboldt

推荐一个自用的shadowsocks SS/SSR服务商

推荐一个自用的shadowsocks SS/SSR服务商,一直在用,速度杠杠的~|价|格|优|惠|低至7元/50G/月。在最近跑路关停潮日益严重的日子,依旧坚挺~已屏蔽国内ip,需翻墙访问~ http://cp.dawangidc.com/aff.php?aff=523 另有美国、亚洲多节点可选SS/SSR服务商推荐,价格低至6元/40G/月(66元即享包年),还有9元/80G/月尊享套餐。(月付套餐每日有名额限制) http://cp.u9un.com/aff.php?aff=1450 购买服务后请看配置教程
http://cp.dawangidc.com/aff.php?aff=523
^1 ^2 0 comments on Mar 21, 2018 ━ submitted by malibu

Incantata Kryptokarten Verschenkaktion

Incantata -> http://localhost:43110/13VDeMgRgGf73mHsMrrorXkq4fhUKfBvPz/ Hier werden mindestens 10 "ICT-1 Mantra der Reinheit" verschenkt (Incantata Byteball Cryptotoken) Ihr braucht: eine Byteball wallet -> byteball.org Die ersten 10 die ihre Byteballadresse + den Namen ihrer Lieblingskarte posten kriegen ein "ICT-1 Mantra der Reinheit" .
http://localhost:43110/13VDeMgRgGf73mHsMrrorXkq4fhUKfBvPz/
^3 ^4 3 comment last on Feb 13, 2018 ━ submitted by ict001

ZeroTalk will forbiden your post and delete other people's topic

A person named" Conred" post a comment, after that I could not post on Zerotalk! conred ━ 26 minutes ago ^2 ^3 Reply ⋮ coolplay: Because world is falling... why we lost our spirits of conquer the world, why we could not believe with each other. Because some people are disturbing/faking us in the shadow. [...] You're an insane person. Please stop commenting here It's great! the censor is everywhere. People are forbidened to talk the truth. They delete a topic named" why I want to live out of Grid".
^1 ^2 0 comments on Feb 13, 2018 ━ submitted by coolplay

Join The Sure

The World is falling , we need to burning the world, to be sure.
http://127.0.0.1:43110/1Mg82NHKBLzgnzp199NT1Mh8rUdXw2ij1h/?Topic:2_1KAKF4nVCWqJbrVPWxFvRNuU1zLkwVtC8L/
^1 ^2 3 comment last on Feb 05, 2018 ━ submitted by coolplay

Incantata - Sammelkartenspiel zum mitspielen und mitmachen.

Incantata ist ein Sammelkartenspiel - creative common lizensiert. Wer ein bekanntes Kartenspiel möglicherweise kennt, ist schnell zuhause bei Incantata, aber die Spielmechanik und Balance bietet auch alten Hasen einige Überraschungen. Schaut einfach mal rein. Neues gibt es alle paar Tage/Wochen. Wer mitmachen will ist herzlich eingeladen, male ein Bild - werde ein Sponsor für einen Künstler etc...
^3 ^4 2 comment last on Jan 31, 2018 ━ submitted by ict001

Warum wird durch Steuergelder finanzierte Software nicht als Freie Software veröffentlicht?

Haben Sie unterschrieben oder werden Sie den https://publiccode.eu/de offenen Brief unterschreiben? Warum? Warum nicht?
https://publiccode.eu/de
^7 ^8 3 comment last on Jan 30, 2018 ━ submitted by pmpc

Gefällt mir

Durchaus interessant das ganze. Ich könnte mir durchaus vorstellen hier öfters abzuhängen.
^4 ^5 2 comment last on Jan 23, 2018 ━ submitted by rubit

wir menschen

^1 ^2 2 comment last on Jan 23, 2018 ━ submitted by augenauf

Gekaufte-Journalisten Udo Ulfkotte eBOOK Part 1-250

Copyright © 2014 bei Kopp Verlag e.K., Bertha-Benz-Straße 10, D-72108 Rottenburg Alle Rechte vorbehalten Covergestaltung: Jennifer Hellwagner eBook-Produktion: GGP Media GmbH, Pößneck 978-3-86445-164-5 Die veröffentlichten Informationen wurden mit größter Sorgfalt von Verfasser und Verlag erarbeitet und geprüft. Eine Garantie kann jedoch nicht übernommen werden. Ebenso ist eine Haftung des Verfassers beziehungsweise des Verlages und seiner Beauftragten für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden ausgeschlossen. Gerne senden wir Ihnen unser Verlagsverzeichnis Kopp Verlag e.K. Bertha-Benz-Straße 10 D-72108 Rottenburg E-Mail: info@kopp-verlag.de Tel.: (07472) 9806-0 Fax: (07472) 9806-11 Unser Buchprogramm finden Sie auch im Internet unter www.kopp-verlag.de Wenn man die sämtlichen Journalisten, wie sie da sind, ins Zuchthaus sperrte, würde man gewiß nicht so viele Unschuldige hineinsperren, als jetzt schon im Zuchthaus sitzen. Christian Friedrich Hebbel (1813–1863), deutscher Dramatik er und Lyrik er Am 16. August 2014 verstarb mein väterlicher Freund Peter Scholl-Latour. Schon vor langer Zeit hatte er mir 2010 den Anstoß dazu gegeben, dieses Buch zu schreiben. Ich danke ihm für seine Freundschaft und für seinen Rat. Und ich verneige mich vor seinem Lebenswerk. Ohne ihn wäre dieses Buch so nie entstanden. Gewidmet ist es in tiefer Dankbarkeit auch meiner Frau Doris und dem Arzt Dr. Thomas Urbach, die mir in fast aussichtsloser Lage das Leben gerettet haben. Ohne ihre schnelle, aufopferungsvolle und selbstlose Hilfe hätte ich dieses Buch nicht mehr vollenden können. Alle in diesem Buch namentlich genannten Personen bestreiten eine klebrig-filzige Nähe zu Eliteorganisationen. Sie bestreiten zudem, Lobbyisten zu sein. Sie bestreiten auch, sich durch die dargelegte Nähe zur Elite »korrumpieren« zu lassen. Und sie bestreiten, als Journalisten mit Nähe zu vorgenannten Gruppen den journalistischen Biss verloren zu haben. Sie bestreiten, dass sich die dargelegte Nähe auf ihre Berichterstattung auswirkt. Alle in diesem Buch genannten Organisationen bestreiten, Lobbyorganisationen zu sein und/oder Journalisten und/oder die öffentliche Meinung beeinflussen zu wollen. Sie bestreiten zudem Kontakte zu Geheimdiensten. Vorwort LSD? Crack? Stechapfeltee? Kokain? Crystal Meth? Angesichts der Berichterstattung unserer Qualitätsmedien fragt man sich immer öfter, welche Drogen in Redaktionen konsumiert werden. Ganz dicht scheinen die dort nicht mehr zu sein. Was rühren die morgens nur in ihr Müsli? Den Bezug zur Realität haben viele Journalisten offenkundig verloren. Während Millionen Menschen da draußen vor lauter Sorgen nicht wissen, wie sie steigende Mieten und Lebensmittelpreise verkraften sollen, suchen bestimmte Journalisten die Nähe zu genau jenen Eliten, die für das Leid von immer mehr Menschen verantwortlich sind. Und während die EU Staatsbankrotte nur noch durch pausenloses Gelddrucken hinauszögern kann, fordern unsere Leitmedien ganz im Sinne der Finanzelite die Aufnahme weiterer bankrotter Krisenstaaten in die EU. Zu viel Crack? Zu viel LSD? Oder liegt es am Kokain in den Redaktionsstuben? Während die Bürger die Nase voll haben von den Toten der Auslandseinsätze, setzen sich bestimmte Medienvertreter den Stahlhelm auf und sekundieren Amerikanern munter bei der Planung neuer Kriegseinsätze. Sind das die Folgen von Crystal Meth? Zugleich haben unsere Alpha-Journalisten einen totalen Blackout. Irgendwie können oder wollen sie sich jedenfalls heute nicht mehr daran erinnern, wie sie uns den Irakkrieg oder den Afghanistaneinsatz mit glorreichen Worten schöngeschrieben haben. Wie sie die Finanzkrise und den Eurocrash erst bemerkten, als jeder Bürger schon unter den Auswirkungen litt. Und als 2014 über der Ukraine ein Passagierflugzeug abstürzte, da wollten sie unsere Soldaten am liebsten sofort zum Kriegseinsatz gegen Russland schicken, noch bevor auch nur feststand, wer für den Absturz verantwortlich war. Blutvergießen verhindern, indem man mehr Blutvergießen fördert – ein Mörderprinzip. Allein im Irak bezeugen das mehr als 100 000 tote Zivilisten, welche dort ums Leben kamen, weil unsere Medien – von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen – den Irakkrieg im Halluzinationsrausch so frenetisch herbeigejubelt hatten. Wer oder was steuert also die Irren in unseren Leitmedien? Nehmen die wirklich Drogen? Oder hat der systematische Wahnsinn völlig andere Gründe? Stehen im Hintergrund vielleicht Propagandaspezialisten? Früher hätte man das ganz sicher als Verschwörungstheorie abgetan. Aber heute wissen wir, dass Journalisten renommierter Medien das Hauptziel von »Spindoktoren« sind, welche die Deutungsmacht über unsere Nachrichten bestimmen wollen. Vor allem die USRegierungen und die Israelis arbeiten so. Es gibt sogar Handbücher dazu, wie Qualitätsmedien beeinflusst werden sollen.1 › Hinweis Klar ist: Wer in renommierten Medien arbeitet, der sollte gegenüber Lobbygruppen, auch gegenüber amerikanischen und israelischen, eine extreme Vorsicht walten lassen. Wie wir sehen werden, machen bestimmte Journalisten genau das Gegenteil. Sie fühlen sich in den Spinnennetzen vor allem amerikanischer und israelischer Einflussgruppen offenkundig sauwohl. Und sie rühmen sich auch noch, dort eingesponnen zu werden, verweisen stolz auf ihre »Mitgliedschaften« in den umstrittensten Zirkeln. Wenn man mehr und mehr solcher belegbaren Hintergründe kennt, dann sieht man unsere »Nachrichten« plötzlich mit ganz anderen Augen. Nur darüber sprechen sollte man besser nicht. Da verstehen Medienvertreter dann keinen Spaß, nicht einmal bei Satiresendungen. Autor Josef Joffe, ein »Großjournalist«2 › Hinweis und wie der verurteilte Steuerhinterzieher Theo Sommer 3 › Hinweis ein Chef der Wochenzeitung Zeit, erwies sich als Spaßbremse und verklagte mit juristischen Haarspaltereien sogar eine ZDF-Satiresendung, nachdem diese kurz satirisch über seine umstrittenen Kontakte in merkwürdigen Netzwerken berichtet hatte.4 › Hinweis Wäre ja noch schöner, wenn die Bürger da draußen Einblicke hinter die Kulissen der Macht bekämen, oder? Medienfachmann Thomas Stadler schreibt dazu: »Für ein Flaggschiff wie Die Zeit kommt das juristische Vorgehen von Joffe (…) gegen das ZDF einem journalistischen Offenbarungseid gleich.«5 › Hinweis Nicht nur bei Journalisten vom Schlage eines Josef Joffe muss man offenkundig schwer aufpassen.6 › Hinweis Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Menschen. Und wie Karl Albrecht. Als der reichste Deutsche im Juli 2014 mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 18 Milliarden Euro im Alter von 94 Jahren starb, da wussten unsere Medien einfach nichts über sein Leben zu berichten. Es gab nur ein Foto. Und keine Details aus seinem Leben. Der Aldi-Gründer hielt Politik für ein schmutziges Geschäft, wollte in seinem ganzen Leben keinem Bundeskanzler begegnen, setzte anstelle von elitären Netzwerken nur auf die eigene Familie, verachtete Banken und Kreditgeschäfte. Er lehnte alle Ehrungen und Auszeichnungen ab, auch das Bundesverdienstkreuz. Und er gab niemals ein Interview. Warum nur? Klar ist: Der strebsame Familienmensch wollte sich nicht von anderen missbrauchen lassen. Und nicht manipulieren. Er war überzeugt davon, dass es gut sei, sich von vielen Verlockungen fernzuhalten. Warum nur denken immer mehr Menschen da draußen heute wie Karl Albrecht? Der Tübinger Medienwissenschaftler Professor Hans-Jürgen Bucher hat schon 1991 in seiner Forschungsarbeit »Mediensprache« geschrieben, es dürfe nicht übersehen werden, »dass das Zusammenspiel von Presse und Politik heute nach komplizierteren Spielregeln verläuft: über inszenierte Berichterstattungsanlässe wie Pressekonferenzen, sogenannte Hintergrundgespräche oder auch über subtile Formen der Presselenkung.« Subtile Formen der Presselenkung? Wie bitte? Wir haben eine »gelenkte Presse«? Das klingt für den Durchschnittsbürger ungeheuerlich. Aber wie wir sehen werden, ist es die Realität.7 › Hinweis Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, wenn man hinterfragte, warum unsere Medien oft wie gleichgeschaltet wirken. Angeblich haben wir doch Demokratie und Meinungsvielfalt. Doch aus der angeblichen »Verschwörungstheorie« wird nun bittere Realität. Denn in diesem Buch wird ein elitäres Netzwerk von Lobbyisten enttarnt. Und zwar in unseren Medien. Ob der Milliardär Karl Albrecht das wusste und sich deshalb davon fernhielt? Journalisten sollten ganz sicher nicht in Lobbyorganisationen oder verborgenen Elitenetzwerken aktiv sein. Viele tun es aber. Und sie hassen es, wenn man sie demaskiert.8 › Hinweis Man kann sie Schritt für Schritt entlarven. Es gibt schließlich viele öffentlich einsehbare Erhebungen für ihre Deutungsmacht, basierend auf der Präsenz in den wichtigsten Zeitungen und Zeitschriften. Man muss sie nur über elektronische Datenbanken nach Referenzhäufigkeit durchkämmen.9 › Hinweis In einem zweiten Schritt vergleicht man die so gefundenen Namen mit der offiziellen Lobbyliste des Deutschen Bundestages.10 › Hinweis Und mit den Listen von Lobbypedia 11 › Hinweis , einem Projekt von LobbyControl. Schaut man sich dann an, in welchen Lobbyorganisationen die so enttarnten Medienvertreter mit ihrer Deutungsmacht vertreten sind, dann kommt am Ende ein kleiner Kreis verschwiegener Eliteorganisationen zum Vorschein. Bestimmte Journalisten sehen dann auf einmal nicht mehr wie Journalisten aus, sondern wirken eher wie Journalistendarsteller. Sie scheinen Unparteilichkeit und Unabhängigkeit nur noch für die Zuschauer zu simulieren. Anders gesagt: Wenn man als Journalist einen exklusiven Zugang zu machtelitären Zirkeln erhalten hat, bedeutet das nicht zugleich auch, dass man denjenigen, die einem diesen Zugang ermöglicht haben, viel zu nahegekommen ist? Ist man als Journalist dann nicht längst schon »korrumpiert«? Hat man dann nicht längst eine Art Beißhemmung, eine, die man womöglich noch nicht mal mehr selbst bemerkt? Alle in diesem Buch genannten Journalisten bestreiten, ihre Beißhemmung durch eine zu große Nähe zu elitären Netzwerken verloren zu haben und/oder »korrumpiert« worden zu sein. Aber wie werden die Leser das sehen? Vor allem dann, wenn sie die Namen der hier genannten Organisationen oder Journalisten vielleicht gar auch noch in den WikiLeaks-Dokumenten aus den geheimen US-Botschaftsberichten wiederfinden? 12 › Hinweis Warum tauchen da die Namen bestimmter deutscher Qualitätsmedien nur immer wieder auf? Klar wird in diesem Buch: Eine ganze Armee von auf den ersten Blick seriös erscheinenden Agenten verdient Geld damit, deutsche Medien in ausländischem Auftrag zu beeinflussen, etwa in angeblich gemeinnützigen »transatlantischen Freundschaftsorganisationen«. Deren Aufgabe ist es auch, deutsche Eliten in Politik und Medien von der geistigen Blockbildung mit Russland abzuhalten und auf pro-amerikanischem Kurs zu halten. Schließlich verfolgt Washington in Europa klare Ziele, zu denen auch ein neuer Kalter Krieg gehört.13 › Hinweis Und dazu braucht man nun einmal unsere Leitmedien als Verbündete. Ein erstes Beispiel: Allein das amerikanische Verteidigungsministerium gibt schon seit vielen Jahren Milliarden dafür aus, um die Medienberichterstattung weltweit durch Propaganda gezielt zu beeinflussen.14 › Hinweis Die Folgen dieser Meinungsmanipulation sind auch im deutschsprachigen Raum leicht nachweisbar.15 › Hinweis Bei der Berliner US-Botschaft konnte man in den letzten Monaten sogar Fördergelder abrufen, wenn man die öffentliche Meinung in Deutschland subversiv im Interesse Washingtons lenken will – ich werde das belegen. Der Historiker und Medienwissenschaftler Andreas Elter hat schon 2005 in einem Sachbuch mit dem Titel Die Kriegsverkäufer: Geschichte der USPropaganda 1917–2005 nachgewiesen, wie die Amerikaner Einfluss auf unsere Journalisten nehmen. Erstaunlicherweise ist seine Arbeit (leider) weitgehend untergegangen. Aber danach wurden die WikiLeaks – Dokumente veröffentlicht. Und jeder kann seither leicht selbst im Internet mithilfe einer WikiLeaks – Suchmaschine nachrecherchieren 16 › Hinweis , wie oft bestimmte Leitmedien in den geheimen Botschaftsdepeschen namentlich erwähnt werden, und zwar wegen proamerikanischer Berichterstattung. Es fällt auf, dass jene, welche der früheren Besatzungsmacht USA offenkundig geistig besonders nahestehen, US-kritische Berichterstattung ausblenden. Im Interesse Washingtons? Was läuft da eigentlich? Die Betreiber der Internetplattform WikiLeaks widmen sich ja der Aufgabe, der Öffentlichkeit Geheimdokumente aller Art zugänglich zu machen. Dort also stand unter anderem ein 2010 als »CONFIDENTIAL/NOFORN (US)«, also vertraulich und als nur für US-Staatsangehörige zugänglich klassifiziertes Memorandum zum Download bereit. Als dessen Verfasser firmierte die »CIA Red Cell«, ein Team von Geheimdienstlern, das vom CIA-Direktor nach eigenen Worten damit beauftragt ist, »über den Tellerrand zu blicken«, »zum Nachdenken anzuregen« und »alternative Sichtweisen anzubieten«. Und da fand ich ein Dokument der Spindoktoren im US-Geheimdienst mit dem Titel: »Afghanistan: Sustaining West European Support for the NATO-led Mission – Why Counting on Apathy Might Not Be Enough«.17 › Hinweis Es ging in dem geheimen Dokument darum, in den Reihen der westeuropäischen Verbündeten die Unterstützung für den NATO-Krieg am Hindukusch in Afghanistan zu gewährleisten. Die westeuropäische Öffentlichkeit sollte durch Beeinflussung dazu gebracht werden, die für das Frühjahr und den Sommer 2010 erwarteten steigenden Opferzahlen sowohl in den Reihen der eigenen Soldaten als auch unter der afghanischen Zivilbevölkerung zu tolerieren. Dafür, so hieß es, bedürfe es eines maßgeschneiderten »strategischen Kommunikationsprogramms« für die truppenstellenden NATO-Staaten. Und dazu gehörte nun einmal auch Deutschland. Das erwähnte geheime Dokument ist nichts anderes als ein Rezept für die Beeinflussung der öffentlichen Meinung im deutschsprachigen Raum – ausgestellt von der CIA. Erstaunlicherweise berief sich die CIA bei der in dem Geheimdokument skizzierten notwendigen Beeinflussung der deutschen Öffentlichkeit auf die Recherchen einer transatlantischen Organisation: den German Marshall Fund of the United States. Der hatte in Umfragen festgestellt, dass nur etwa ein Prozent der Deutschen die Stabilisierung Afghanistans als wichtigstes nationales Ziel empfanden.18 › Hinweis Und genau das sollte geändert werden. Die deutsche Öffentlichkeit wurde dann über die Leitmedien mit USPropaganda eingedeckt. Mit Kriegspropaganda. Sind solche Geheimdokumente, wie sie WikiLeaks veröffentlicht hat, nicht Grund genug dafür, dass sich deutsche Leitmedien seither jeglichem Verdacht der Beeinflussung und Propaganda durch US-Organisationen entziehen müssten? Wenn schon die CIA »strategische Kommunikationsprogramme« für deutschsprachige Medien ausarbeitet, dann müssten unsere »Qualitätsmedien« doch einen großen Bogen um jene Organisationen machen, welche im Umfeld dieser US-Dienste auftauchen. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Unsere Leitmedien lechzen geradezu danach, in transatlantischen Eliteorganisationen geduldet oder gar in diese aufgenommen zu werden. Das Ergebnis ist aus meiner Sicht erschreckend: einseitige und beliebig austauschbare Propaganda. Sie findet sich heute immer öfter in deutschen Medien. Früher haben intelligente Menschen aus Gründen der Meinungsvielfalt mehrere Zeitungen am Tag gelesen, wenn sie sich ein Bild von Entwicklungen machen wollten. Heute lohnt sich das nicht mehr, weil die redaktionellen Inhalte beliebig austauschbar und fast identisch sind. Ein Beispiel: Da veröffentlichten an einem Julitag 2014 alle Leitmedien auf der Titelseite Fotos von Angela Merkel beim Kochen.19 › Hinweis Was soll das? Wenn Angela Merkel kocht, dann ist das für den Durchschnittsbürger so wichtig, als ob in China ein Sack Reis umfällt. Legt man die Zeitungen nebeneinander, dann wird der Einheitsbrei unübersehbar. Was früher Bunte, Gala, dem Goldenen Blatt und Bild der Frau vorbehalten war – die Bundeskanzlerin in der Küche – strahlt dem Leser heute auf den Titelseiten angeblicher »Qualitätsmedien« entgegen. Parallel dazu fällt auf, dass die überregionalen Zeitungen heute durchgängig Berichterstattung und Kommentare liefern, welche der Wahrnehmung und Meinung einer deutlichen Mehrheit der Bevölkerung widersprechen. Der Kölner Zeitungsforscher Professor Andreas Vogel sagt: »Konsumenten können heute beim Kauf von Produkten und Dienstleistungen in der Regel
^1 ^2 0 comments on Jan 13, 2018 ━ submitted by translateplease

Filesharing

Kann man jetzt eigentlich Filesharing betreiben ?
^2 ^3 6 comment last on Dec 17, 2017 ━ submitted by bbtuxi2

SSR website Recommend

Recommend a personal use of the shadowsocks SS/SSR service provider, has been in use, the speed of the lever ~| price | | and | Hui | lattice as low as 5 yuan /50G/ month. In a recent run away tide shut down the growing days, still strong ~ has shielded the domestic IP, need across GFW~ http://cp.dawangidc.com/aff.php?aff=523 Posted - service configuration tutorials
http://cp.dawangidc.com/aff.php?aff=523
^1 ^2 0 comments on Dec 14, 2017 ━ submitted by invisibex

Asking for help: Book request: Lateinische Grammatik Band 2 by Leumann

I don't know if this would work, but I still want to have a try to ask for a help here. Could anybody help me find the digital version (e.g pdf/djvu or other format) of Lateinische Grammatik Band 2 by Leumann/Hoffmann/Szantyr? If found, please upload it to Library Genesis, thank you! Gratias tibi ago, et deus te benedicat!
^3 ^4 0 comments on Nov 25, 2017 ━ submitted by namenlos

Zeronet als Firefox/Chrome Browser-Plugin

Für die leichtere Vervielfältigung des ZeroNet-Konzeptes wäre es doch gut, ein Browser Plugin für die gängigen Browser zu entwickeln; das ist mMn noch leichter zu "installieren" als als separates Paket. Eure Meinungen?
^4 ^5 9 comment last on Oct 09, 2017 ━ submitted by thyseus

die Wahl war nüscht

war klar. bei Wähla , wa. Wat weeß icke, wa.
^2 ^3 1 comment last on Sep 27, 2017 ━ submitted by watweessicke

Bin mal eine roochen....

.... stand da auf einem handgekritzelten Zettel, welcher direkt am Eingang einer Berliner Döner Bude klebte. Ich fand's iwie Witzig.
^1 ^2 0 comments on Sep 15, 2017 ━ submitted by hermes32

Zeronet: Veröffentlichen - WIE?

"keine peers gefunden, aber dein inhalt ist bereit zum zugriff" ...lautet die Meldung beharrlich.
^3 ^4 4 comment last on Jun 17, 2017 ━ submitted by kuno

Warum ist der Link für ZeroTalk Deutsch "German"?

"German", "Russian", und "Polish" sind auf Englisch, aber "Español" und "Français" sind auf die Muttersprachen...
^3 ^4 3 comment last on Jun 01, 2017 ━ submitted by dun

Mal ganz Ehrlich was passiert auf der Welt gerade......

Man vernimmt immer mehr Chaos und Durcheinander in den News. Die ganze Welt scheint irgendwie durchzudrehen......3 WW, Finanzcrash, Verrohung der Menschen, Lieblosigkeit, mehr Gewalt usw....was denkt ihr???
^3 ^4 2 comment last on May 12, 2017 ━ submitted by goozerin

ZeroNet: Seiten finden

Wenn man ZeroNet frisch installiert hat sieht man zu Anfang eine leere Seite. Gibts irgendwo ne Liste mit coolen Seiten? Hat zufällig jemand die E-Mail seite?
^2 ^3 3 comment last on Mar 24, 2017 ━ submitted by sibla

Tach zusammen!

Hier lässt sich bestimmt viel Unsinn verzapfen, oder ? ;-)
^3 ^4 0 comments on Jan 13, 2017 ━ submitted by yukketty

na ihr kleenen Wixxer

ihr wixxer
^3 ^4 2 comment last on Dec 13, 2016 ━ submitted by 1q1q2w2w

<3

Hallo :3
^3 ^4 5 comment last on Dec 09, 2016 ━ submitted by nonick

News & Info

interessante Doku über den industriellen militärischen-Komplex: https://www.youtube.com/watch?v=Ig3uvSnvCFw gelöschter Telepolis-Artikel über Blackrock im Bezug auf Streiks, ...
https://www.youtube.com/watch?v=Ig3uvSnvCFw
^3 ^4 0 comments on Dec 08, 2016 ━ submitted by sec0ndknowledge

Hallo Zer0Net

Alles hat einen Anfang nur die Wurst hat 2
^1 ^2 5 comment last on Nov 17, 2016 ━ submitted by anonnas

on clear internet something like would be illegal or instant sued

In my opinion someone had to do something like this, a place to compile shitty work places and how corporations abuse workers main and meta forum from there pick the country you like
http://127.0.0.1:43110/1PiuCrgKM1Y3NQPFSArSdsGmPqdY9oBDhz
^2 ^3 0 comments on Sep 13, 2016 ━ submitted by shitworkplaces

Hassliebe

LMAO
^1 ^2 0 comments on Aug 30, 2016 ━ submitted by lugarius

 

Follow in NewsfeedFollowing

Title

Body
^? ^0 username posted added
Please sign innew comment
Sign in as...
Submit comment
You are running out of your allowed space, please contact the site's admin at unknown to raise your limit.
user_nameadded ^1 ^2
Reply
Body
More comments
This page is a preview of ZeroNet. Start your own ZeroNet for complete experience. Learn More